Zwölf Kreismeistertitel für Fröndenberger Leichtathletik-Nachwuchs

125

Leichtathletik: Mit insgesamt zwölf Kreismeistertiteln im Gepäck und zahlreichen weiteren Podiumsplatzierungen kehrte das Team des VfL Fröndenberg vom Sauerländer Nachwuchsmeeting in Iserlohn zurück. Bei sommerlichen Temperaturen purzelten die Bestleistungen gleich reihenweise.

Allen voran Frida Titze (W13), die im Hochsprung ihre alte Bestmarke um neun Zentimeter auf 1,39m schraubte und auch über 1,42m alles andere als chancenlos war. Gleichzeitig stellte sie mit 20,19 m im Speerwurf einen neuen Vereinsrekord auf und wurde Kreismeisterin. Zweite Plätze gab es für sie mit neuer Bestleistung von 4,38m im Weitsprung und 28m im Ballwurf.
Gleich zwei Titel sicherte sich ihre Vereinskollegin Rika Krämer (W12). Mit neuer Bestleistung von 32 m im Ballwurf und 18,23 m im Speerwurf ließ sie die Konkurrenz deutlich hinter sich. Toll auch der dritte Platz von Nele Wurst über 800m in 3:02:41 Minuten.

Allein fünf Kreismeistertitel sicherten sich die Jungen der Altersklasse U12: Clemens Dietsch (M11) gewann den 50m-Sprint (8,69 Sek.) und den Weitsprung (3,36 m). Niklas Krämer war in der Altersklasse M10 im Weitsprung mit 3,61m ebenso wenig zu schlagen wie Bartek Rygala im 800m-Lauf (03:05,97 Min). Gemeinsam mit Ben Maier siegten Clemens, Niklas und Bartek dann noch in der 4x50m-Staffel.
Herausragend auch der Sieg von Oliwia Dabrowska (W11) im Weitsprung mit 3,85m und einer deutlichen Steigerung von über 40cm.
Martyna Rygala gewann den Ballwurf in der gleichen Altersklasse mit 24,50m.
Die ein Jahr jüngere Mathilda Bornemann sicherte sich im Ballwurf mit 20m Platz zwei. Genauso wie Juna Wienecke (3,34m) erreichte Mathilda mit 3,41m eine neue persönliche Bestleistung im Weitsprung.

Siege und Podestplätze gab es auch bei den jüngsten VfL-Startern: Fabian Timmermann ließ der Konkurrenz im Ballwurf (22m) und Weitsprung (3,11m) der Altersklasse M8 keine Chance, während der gleichaltrige Lennard Smollich in seinem ersten Wettkampf überhaupt direkt drei Mal Bronze gewann. Auch Emilia Camonita gelang im Ballwurf der W8 sofort der Sprung auf das Siegerpodest mit 10,50m und Rang drei.

Bildzeile: Frida Titze (re.) und Rika Krämer gewannen drei Kreismeistertitel in der Altersklasse U14.

Vorheriger Artikel5. Offene Bergkamener Tennis-Stadtmeisterschaften 2022 werfen Ihre Schatten voraus
Nächster ArtikelBurghard Bachmann und Martin Schmelzer übernehmen die Traineraufgaben beim FC Overberge

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.