„Wir wollen es besser machen als gegen Kaiserau“

311

Fußball, Landesliga 3: SpVg Hagen – Königsborner SV (So. 15.30 Uhr, Bezirkssportanlage Emst KP, Haßleyer Straße 55 in Hagen). Drittes Spiel für Aufsteiger Königsborner SV. Westfalenliga-Absteiger Hagen stellt sich am Sonntag in den Weg. „Das wird nicht leicht“, weiß KSV-Trainer Andreas Feiler um die Qualitäten des Gegners, „das ist eine spielstarke Elf mit viel Ballbesetz und die wollen sofort wieder aufsteigen.“

Der Königsborner Trainer hat mit seiner Mannschaft gegen die SpVg Hagen in der letzten Saison zu Beginn der Rückrunde gespielt. „Man darf sie nicht spielen lassen“, seine Erinnerungen, „wir müssen die Räume spätestens ab dem Mittelfeld zustellen. Hagen stellt eine Mannschaft mit erfahrenen Routiniers und einigen Jungspunden.“ Zuletzt kassierte die Mannschaft allerdings eine 0:4-Niederlage in Hombruch. „Ein ordentlicher Dämpfer und sie werden gewiss auf Wiedergutmachung aus sein“, mutmaßt Feiler.

Seine Mannschaft geht aber auch nicht mit einem Erfolgserlebnis vom letzten Spieltag in das sonntägliche Spiel. Wie berichtet verlor der KSV in der Schumann Arena 1:2 gegen Kaiserau.  „Wir wollen es auf Fall besser machen als gegen Kaiserau. Da waren wir im Abschluss zu überhastet, nicht konsequent genug“, hat Andreas Feiler das seinen Mannen beim Abschlusstraining auch noch einmal vor Augen geführt. Bis auf Urlauber Tobi Wittwer kann er  alle anderen Spieler aus dem Kader aufbieten.

Bildzeile: Schon gleich nach der 1:2-Heimniederlage gegen Kaiserau hat KSV-Trainer Andreas Feiler seinen Mannen die gemachten Fehler vor Augen geführt und aufgezeigt, was im Spiel gegen Hagen verbessert werden muss.

Vorheriger ArtikelHSC-Lazarett füllt sich – trotzdem soll gegen BSV Schüren erstes Liga-Erfolgserlebnis eingefahren werden
Nächster ArtikelSuS Kaiserau hat es mit Spitzenreiter Buer zu tun

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.