„Wir stehen nun wieder da, wo wir nicht mehr hinwollten“: HSC U23-Coach Claas Hoffmann enttäuscht

532

Fußball, Bezirksliga 8: Geisecker SV – U 23 Holzwickeder SC 4:0 (2:0). Einen bösen Rückschlag erlebte die U23 des Holzwickeder SC im Abstiegskampf der Bezirksliga 8. Nach der insgesamt verdienten 0:4-Niederlage beim Geisecker SV beträgt der Abstand zum ersten Abstiegsplatz, den die DJK/TuS Schwerte belegt, nur noch ein Pünktchen. Besonders bitter: Nach dem 1:5 gegen BW Alstedde zuhause war es die zweite hohe Niederlage hintereinander.

Die rund 40 Zuschauer auf der KS-Logistic Sportanlage in Geisecke wurden schon nach gerade einer Zeigerumdrehung bestens unterhalten. Faruk Ünal sprang der Ball an die Hand – Elfmeter. Henrik Dißelhoff im Kasten des HSC zeigte, warum er in der kommenden Spielzeit in die „Erste“ wechselt: Er hielt den Schuss von Tommaso Loto. In der 25. Minute war es dann doch soweit: Julian Hüser zog in den Strafraum und aus rund zwölf Metern ab. Dißelhoff parierte erneut prächtig, doch der abgewehrte Ball ging vom Bein des unglücklichen Daniel Farenbruch zum 1:0 für Geisecke ins eigene Netz. Koray Sener wurde von Patrick Pietrzinski bedient und erhöhte auf 2:0 (29.).

Und da aus dem Spiel hüben wie drüben wenig geschah, mussten zwei Elfmeter, die Patrick Pietrzinski verwandelte, her (67. und 69.). „Geisecke kommt fünfmal vor das Tor, macht am Ende vier Tore. Das ist schon unglücklich“, kommentierte HSC-Coach Claas Hoffmann. Aber auch gegenüber seiner eigenen Mannschaft fand er kritische Worte:: „Wir wussten, dass Geisecke über die Flügel kommt. Das aber haben wir aber nicht beherzigt und nicht gut verteidigt.“ Auch die Dynamik seiner Spieler in den Zweikämpfen habe ihm gefehlt. „Wir haben es nicht auf die Reihe bekommen. Das war heute nicht gut“, so Hoffmann. Und: „Wir stehen nun dort, wo wir nicht mehr hinwollten.“

Personell schwierige Lage

Allerdings muss bei dem Spiel gegen Geisecke und der Einordnung auch bedacht werden, dass das Team aufgrund vieler Erkrankungen in den letzten zehn Tagen nur einmal trainieren konnte. Und so spielten am Ende Aktive wie der 42-jährige Oscar Tobio Lemos, ein Tyler Wise, der noch am Vormittag in der A-Jugend gegen Lippstadt dabei war oder auch Torhüter Robin Golisch, der sich nach seiner Einwechslung im Feld wiederfand.

Weiter geht es für die U23 des HSC am kommenden Sonntag zuhause gegen den Tabellendritten TuS Hannibal.

HSC U23: Dißelhoff, Jusufi, Tobio Lemos (80. Golisch), Mechken, Belabbes (53. Wise), Powilleit, Farenbruch, Becker, Heubel (71. Birke), El Jarroudi (53. Logah), Ünal.
Tore: 1:0 (25.) Farenbruch Eigentor, 2:0 (30.) Sener, 3:0 (67.) Pietrzinski Strafstoß, 4:0 (69.) Pietrzinski Strafstoß.
Zuschauer: 40.

Bildzeile: Angesichts der Holzwickeder Personalnöte musste Oscar Tobio Lemos (re.) wieder ran.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.