“Wir brauchen unbedingt die zwei Punkte gegen Netphen”

Handball, Oberliga Frauen: HC TuRa Bergkamen – TVE Netphen (So. 17 Uhr, Friedrichsberg-Sporthalle). Der nächste Anlauf der TuRa-Damen zum ersten Saisonsieg. Das unterstreicht Trainer Andre Brandt einmal mehr. “Wir brauchen unbedingt die zwei Punkte gegen Netphen. Wenn man sich die Tabelle anschaut, dann könnte Netphen mit in die Abstiegsrunde kommen und da wäre es gerade wichtig, da die zwei Punkte zu holen.  Im Hinspiel haben wir mit einem verloren, im direkten Vergleich könnten wir dann besser dastehen. Das wäre natürlich Golf wert.”

Anknüpfen möchte man im TuRa-Lager an die guten Phasen zuletzt aus dem Spiel gegen Schwerte-Westhofen, das knapp mit 24:25 verloren ging. “Da haben wir vor allem in der der 1. Halbzeit sehr guten Handball gespielt, leider am Ende das Ding aus der Hand gegeben. Wir müssen uns an den guten Phasen orientieren und einige Fehler weniger machen. Dann sind die zwei Punkte durchaus drin. Davon bin ich auch überzeugt.” Ob da Netphen mitmacht, wird sich zeigen. Die Siegerländerinnen gewannen zuletzt gegen Halden-Herbeck 28:27.

Trotz der vielen Niederlagen bisher sieht Andre Brandt eine Entwicklung seiner Mannschaft, eine positive Tendenz. Das macht er beispielsweise an den Spielen gegen Schwerte-Westhofen fest. “Das Hinspiel haben wir hoch verloren, das Rückspiel war wesentlich besser, war am Ende eine knappe Entscheidung. Wenn wir diese Leistung am Sonntag gegen Netphen zeigen, und auch die nötige Kontinuität mitbringen, dann holen wir auch die zwei Punkte.” Carina Neumann ist nicht dabei. Brandt: “Einige Spielerinnen sind noch angeschlagen gesundheitlich wie körperlich. Ich hoffe, dass wir am Sonntag eine gute Mannschaft auf die Platte bringen können.”

“Ein Missverständnis und eine falsche Wiedergabe”

Und noch ein Nachwort von Andre Brandt zum letzten Spiel gegen Schwerte-Westhofen: “Da bin ich wie folgt zitiert worden: Die beiden Unparteiischen waren die einzigen auf der Platte, die kein Oberliganiveau hatten. Das war ein Missverständnis und eine falsche Wiedergabe. Das soll nicht so stehen bleiben und ist zu revidieren.”

Bildzeile: Erwartungsvoll schauen die TuRa-Damen dem Heimspiel gegen Netphen entgegen. Da soll unbedingt der erste Sieg her.

 

Vorheriger ArtikelHC TuRa empfängt Tabellenführer Ahlener SG II
Nächster ArtikelHandball-Landesliga: Oberadener Adler und VfL hoffen auf ein Erfolgserlebnis

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.