HC TuRa empfängt Tabellenführer Ahlener SG II

Handball, Verbandsliga Männer: HC TuRa Bergkamen – Ahlener SG II (Fr. 20.15 Uhr). Große Vorfreude herrscht beim HC TuRa vor dem Heimspiel am Freitagabend gegen die Ahlener Reserve. Vorfreude zum einen auf den Tabellenführer. Und: “Nach zehn Wochen spielen wir das erste Mal wieder Zuhause in der Friedrichsberg-Sporthalle”, blickt Trainer Thomas Rycharski dabei auch zurück, “am 23. September haben wir das letzte Mal Zuhause gespielt. Da haben wir 33:23 gegen Altenbeken gewonnen. Jetzt gegen Ahlen, eine schöne Aufgabe.”

Der Bergkamener Coach weiß genau, was an Aufgaben gegen den Spitzenreiter da auf seine Mannschaft zukommt. “Ahlen stellt eine junge Mannschaft, die mit einem sehr hohen Tempo spielt”, darauf gilt es sich einzustellen. Rycharski weiß auch wie. “Ahlen macht das auch mit der ersten und zweiten Welle sehr stark. Sie haben sehr schnelle, junge Leute. Das müssen wir unterbinden, sonst laufen wir ins offene Messer.” Gleichzeitig gilt es, die eigenen Fehler, die in den letzten Spielen produziert wurden, so gering wie möglich zu halten. Wir müssen eine stabile Deckung hinstellen, daran können sich die Ahlener dann die Zähne ausbeißen.”

“Wenn wir hinten gut stehen, dann ist auch Ahlen zu packen”

Zuletzt in Hörste haben die TuRaner 37 Gegentore kassiert. Rycharski: “Das ist zu relativieren. Von den 37 Gegentoren haben wir 15 Gegenstöße kassiert, weil wir die Bälle vertändelt haben. Im aufgebauten Spiel haben wir 22 Tore kassiert und dann waren da noch vier, fünf Siebenmeter. Dann bin ich zusammengerechnet bei 18 Gegentoren. Das sieht dann schon wieder anders aus. Die einfachen Fehler sollten wir aber vermeiden. Wenn wir hinten gut stehen, dann ist auch Ahlen zu packen. Die Einstellung muss allerdings auch stimmen. Das müssen wir von der ersten Minute an zeigen. Die Galligkeit muss da sein.”

Zuletzt grassierte im TuRa-Lager noch die Grippewelle. Zwei, drei Spieler waren erkrankt, am Dienstag konnte Joshua Kiemann nicht trainieren. Auch Kevin Saarbeck nicht. Endgültig am Freitag kann Thomas Rycharski eine personelle Bestandsaufnahme machen und sehen, wer gegen Ahlen auflaufen kann. Ohnehin fehlt Mirko Kauer längerfristig und David Honerkamp muss wie berichtet seine Handballschuhe an den Nagel hängen. Er wird dem Trainerteam auf der Bank zur Seite stehen.

Also: Nach zehn Wochen wieder ein Heimspiel und dann gegen den Tabellenführer. “Bei uns spricht noch keiner über das folgende Derby gegen Oberaden”, weiß Thomas Rycharski, “wir wollen Ahlen als Tabellenführer erst mal schlagen. Ein Sieg wäre auch ein Riesenschub für das Derby.”

Bildzeile: Kreisläufer Kevin Saarbeck (li.) wird dem HC TuRa am Freitagabend im Heimspiel gegen Tabellenführer Ahlen wahrscheinlich fehlen.

Vorheriger ArtikelRW Unna verliert das Stadtduell – BR Billmerich fährt wichtige Punkte im Abstiegskampf ein
Nächster Artikel“Wir brauchen unbedingt die zwei Punkte gegen Netphen”

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.