„Wille und Einstellung einzelner Spieler fehlen“

756

Fußball, Bezirksliga 8:VfL Schwerte – TSC Kamen 3:0 (1:0). Die Minusserie des TSC Kamen hielt auch auch am 22. Spieltag an. Klar mit 0:3 verlor man am Schwerter Schützenhof. Die Folge: Die 14. Saison-Niederlage und das Verharren auf einem Abstiegsplatz.

Mit einer Reihe von Absagen sah sich TSC-Coach im Vorfeld konfrontiert. Er zählte elf Verletzte bei ohnehin schon sieben Langzeitverletzten. So mussten Spieler aus der 2. Mannschaft und A-Jugend ran. Die Kamener Leistung war wiederum sehr dürftig. Die Defensive wirkte häufig unsortiert und Torgefahr strahlte das Team selten aus. Schwerte ließ den Ball laufen und kam zu den drei Toren. Dem 1:0 ging eine schöne Vorarbeit voraus. Das 2:0 war die Folge eines individuellen Fehlers in der Kamener Hintermannschaft. Das 3:0 resultierte aus einem „blöden Elfer“, wie es dazu vom TSC hieß. Furkan Cirak vergab in der 86. Minute die einzige gefährliche Torchance, als er eine Morsel-Flanke knapp über die Latte köpfte. Viel mehr Positives hatten die Kamener nicht anzubietern und gingen als verdienter Verlierer vom Platz.

TSC-Trainer Nail Kocapinar: Der Tag begann schon nicht gut. Ich zählte elf Verletzte und bekam dann auch noch kurzfristige Absagen. Darüber bin ich sehr enttäuscht. Da muss man dann doch die Charakterfrage stellen. Das kurzfristige Fernbleiben kann man nicht entschuldigen. Im Spiel habe ich auch den Willen und die Einstellung einzelner Spieler vermisst. Die Hälfte der Mannschaft will, die andere nicht. Das ist zu wenig. Spieler konzentrieren sich nicht auf ihre eigenen Aufgaben. So kann man nicht bestehen. Schwer zu verstehen, denn in der Hinrunde sind wir ganz anders aufgetreten, haben immerhin 15 Punkte geholt. Man muss nur wollen. Ich erwarte in Zunkuft eine bessere Einstellung und Leistung.

TSC: Y. Aydeniz, Mo. Morsel, Cirak, Kaya, Uysal (63. Albuz), Mh Jabri (84. Paydar), Erdur, Rissane (46. Yavuz), Kodaman, Gür, Dündar.
Tore: 1:0 (19.) Maron, 2:0 (56.) Maron, 3:0 (60.) Moldenhauer Strafstoß.

Bildzeile: Die Trainer-Brüder Nadir und Nail Kocapinar (re.) mussten mit dem TSC auch beim VfL Schwerte am Sonntag eine Niederlage hinnehmen.

Vorheriger ArtikelErst mit späten Toren kommt der SSV zum Heimerfolg
Nächster ArtikelSieg und Niederlage für den Altenbögger Verbandsligisten

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.