Wieder geben die TuRa-Damen ein Spiel in der 2. Halbzeit aus der Hand

475

Handball, Verbandsliga Frauen: HC TuRa Bergkamen II – TuS Bommern 23:24 (14:10). Die „zweiten“ TuRa-Damen bekommen es derzeit nicht hin, zwei gute Halbzeiten zu spielen. Das war in den letzten Begenungen schon der Fall und wiederholte sich am Mittwochabend vor spärlicher Kulisse in der Friedrichsberg-Sporthalle. Dabei war der Tabellenzwölfte Bommern beileibe kein übermächtiger Gegner.

14:10 lag Bergkamen zur Pause vorne und auch noch18:13 in den ersten zehn Minuten der 2. Halbzeit. Dann aber kam ein Bruch in das Spiel. Vielleicht weil zu viele Wechsel vorgenommen wurden und Leistungsträger auf der Bank saßen. Vielleicht. Fakt ist, dass Bommern immer näher heran kam und in der Schlussminute sogar den 23:23-Gleichstand herstellen konnte. Es kam noch schlimmer. TuRa nahm eine Auszeit, wollte den letzten Angriff vorgeben. Torfrau Ira Schöße ging aus dem Tor. Der TuRa-Angriff verpuffte, Bommern kam in Ballbesitz, ein Wurf in das leere TuRa-Tor – und dann großer Jubel beim Gegner. 24:23 gewonnen in einem Spiel, das TuRa leichtfertig aus der Hand gegeben hatte.

TuRa-Trainer Andre Brandt: Nach 20 Minuten haben wir 12:4 vorne gelegen, hatten alles im Griff. Wir spielen einen guten Ball, standen gut in Abnwehr und spielten mit Tempo von hinten heraus. Dann kam ein Bruch in das Spiel und man ging noch mit vier Toren Vorsprung in die Halbzeit. Das war auch noch in Ordnung. Nach der Pause produzierten wir aber unfassbar viele Fehler, warfen ständig die gegnerischen Torhüterin an oder trafen den Pfosten. In der Abwehr fehlten wieder komplett die Absprachen. Wir kriegten es nicht hin, den Ball zu fangen über drei Meter, machten technische Fehler. Die letzte Aktion mit dem Torwart raus sah extrem blöd aus. Aber daran hat es nicht gelegen. Wir haben bis zur 59. Minute so viele Fehler gemacht. So verliert man gegen den Tabellenletzten. Das ist zwar ärgerlich. aber mit dieser Leistung nicht unverdient.

HC TuRa: Schöße, Günther, Schemmer 1, Wolff 2, Cramer 1, Prtonobis 4, Görgens 1, Ritter 9, Rautenberg, Brühl 1, Holtsträter 4, Saarbeck.

Bildzeile: Eine absolut vermeidbare Niederlage mussten die Verbandsliga-Damen des HC TuRa Bergkamen gegen einen abstiegsbdrohten TuS Bommern hinnehmen.

Vorheriger ArtikelTIU Rünthe rüstet für die neue Saison mächtig auf in der Fußball-Kreisliga B
Nächster ArtikelUnnaer Marco Antwerpen beim 1. FC Kaiserlautern entlassen – trotz Erreichen der Relegation zur Zweiten Bundesliga

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.