Wer noch da ist, kämpft verzweifelt – aber vergeblich: 13 Niederlagen in 15 Spielen – desaströse HSC U23-Hinrundenbilanz

Fußball, Bezirksliga 8: DJK TuS Körne – U23 Holzwickeder SC 3 1 (1:1). Nein, das ist weder für Betroffene noch für Außenstehende in irgendeiner Weise noch komisch. Wenn am Samstag vor einem der unzähligen Endspiele für die HSC U23 in den letzten eineinhalb Jahren zwischen den ersten, zweiten, dritten, vierten und fünften Mannschaften eines Vereins telefoniert werden muss, wer denn der „Zwoten“ helfen kann, dann ist das, gelinde gesagt, nicht zukunftsgerichtet. Und so wurde auch an diesem Wochenende fleißig zwischen den HSC-Teams telefoniert. Wer aus der Fünften will in der Dritten helfen? Damit die Dritte Spieler in die Zweite abgeben kann? Und wer will überhaupt wann und wo spielen?

HSC II bis V – ein einziger Verschiebebahnhof

Und so mussten auch beim x-ten Abstiegs-Finale der HSC U23 gegen Körne am Sonntag Aktive der Dritten aushelfen. Die wiederum der Dritten, mitten im Abstiegskampf, natürlich fehlten. Folge: 1:6 gegen Afferde und nur noch einen Punkt Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz, den SuS Kaiserau III belegt. Die Vierte siegte unter der Woche bereits 2:1 gegen RW Unna II und ist wenigstens auf einem gesicherten Mittelfeldplatz. Übrigens: Trainer von RW Unna II auf dem Spielbericht war mit Tim Richter der Sportliche Leiter der Zweiten. Und die Fünfte: Die wurde am Sonntag durch ein 14:0 bei Fröndenberg-Hohenheide II Herbstmeister. Tore unter anderem von Nils Hoppe (4) und sogar vom Ex-Trainer der Zweiten, Olaf Pannewig.

In Körne nur Ersatzkeeper auf der Bank

Es ist auch irgendwie klar, dass das Spielen in der Zweiten, der U23, nicht vergnügungssteuerpflichtig ist. Bedauernswert, neben den zahlenmäßig immer weniger werdenden Spielern mit Herz und Engagement, ist insbesondere Trainer Claas Hoffmann. Der sympathische Coach, der sich immer wieder, trotz aller Widrigkeiten, vor sein Team stellt, konnte in Körne gerade mal einen Spieler für die Ersatzbank nominieren – und das war mit Jan Jasper Emmerich auch noch ein Torhüter. Der durfte dann auch in der zweiten Halbzeit sein Talent im Feld zeigen. Der kuriose und selbst in der Bezirksliga ungewöhnliche Grund: Jona Hake verabschiedete sich nach den ersten 45 Minuten berufsbedingt – nachdem er in der 43. Minute wenigsten noch den zwischenzeitlichen Ausgleich zum 1:1 erzielt hatte.

Zwei Krisen-Teams unter sich

Es gehört zur Chronistenpflicht, das schlussendliche 1:3 der U23 des HSC bei der DJK TuS Körne zu dokumentieren. Gegen einen Gegner, bei dem es selber sowohl sportlich als auch organisatorisch im Verein aktuell richtig „kracht“, gab es zum Abschluss der Hinrunde Niederlage Nummer 13 bei einem Sieg auf der Haben-Seite. Das bedeutet: 15. Rang, 8:59 Tore und zwölf Zähler Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz, den Körne einnimmt.

Trotz frühen Rückstands – U23 des HSC kämpfte immer weiter

Nur noch 30 Zuschauer wollten den Kick „Am Zippen“ in Körne live sehen. Die konnten sich, sofern sie es mit ihrer DJK hielten, bereits nach fünf Minuten freuen. Dominic Marx erzielte das frühe 1:0 für die Dortmunder. Doch die HSC-Rumpftruppe wollte sich keinesfalls in ihr Schicksal ergeben und hielt dagegen. Ohne ihren Stürmer und Torjäger Andreas Heiß, der sich wie sein WG-Partner Stefan Becker auf sein Studium fokussiert, gab es so einige Chancen zum Ausgleich und sogar zur Führung. Das 1:1 erzielte dann Jona Hake – und zwar verdient. „Wir hätten 2:1 oder 3:1 führen können, vielleicht müssen“, sagte U23-Coach Claas Hoffmann in seinem Fazit nach dem Spiel.

Und auch in der zweiten Halbzeit waren die Holzwickeder immer wieder bemüht, wollten etwas aus Dortmund mitnehmen. Personell konnte man ja nicht nachlegen oder gar taktische Umstellungen vornehmen. Wer auf dem Platz stand, musste durchspielen, musste leiden und musste viel Herz zeigen.

Es kam so, was kommen musste. Emir Emi Hajdari war in der 75. Minute zur Stelle und markierte das 2 : 1 für die DJK TuS Körne. Der in der 78. Minute eingewechselte Marc Wiegand Martinovic machte gegen kräftemäßig nachlassende Holzwickeder mit dem 3 : 1 in der 81. Minute alles klar.

Sonntag in Alstedde erstes Rückrundenspiel – in der Winterpause Gespräche

Damit ist die Hinrunde für die U23 des HSC nun beendet. Am kommenden Sonntag, 4. Dezember, 14.45 Uhr, geht es zum ersten Spiel der Rückrunde zu BW Alstedde. Wie und ob es dann weitergeht, werden viele anstehende Gespräche in der Winterpause zeigen.

 U23 HSC:  Chamdin, Wagner, Sandu, Heubel, Popa, Wise, Abdelkader, Mohammadi, Tagizadeh, Hake (46. Emmerich), Ünal.
Tore: 1:0 Marx (5.), 1:1 Hake (43.), 2:1 Hajdari (75.), 3:1 Martinovic (81.)
Zuschauer: 30.

Bildzeile: Trainer Claas Hoffmann konnte in Körne gerade mal einen Spieler für die Ersatzbank nominieren – und das war mit Jan Jasper Emmerich auch noch ein Torhüter.

Vorheriger ArtikelVfL-Minusserie setzt sich weiter fort
Nächster ArtikelVfL brennt nach der Pause “kleines Feuerwerk” ab

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.