VfL und SGH treffen sich in der Koppelteich-Sporthalle wieder zum Derby – SuS Oberaden hofft auf einen guten Start

Handball, Landesliga Männer: Während die SGH vor Wochenfrist bereits das erste Punktespiel absolvierte, sich vom ASC Dortmund 28:28 trennte, ist der VfL Kamen am Samstag erstmalig gefordert – und das gleich im Derby mit der SGH. Erster Anpfiff auch für den SuS Oberaden II, der gegen den TV Brechten gefordert ist

VfL Kamen – SGH Unna Massen (Sa. 18 Uhr, Koppelteich-Sporthalle).
Vom Papier her sind die Gäste aus der Kreisstadt leichter Favorit. Und diese Rolle nimmt SGH-Coach Michael Engelhardt auch an. Er hat mit seiner Mannschaft in dieser Woche gute Übungseinheiten absolviert und kann bis auf David Weicken Bestbesetzung aufbieten. Weicken wird Unna Massen vorerst nicht zur mehr Verfügung stehen, denn er hat ein Berufspraktikum in Frankfurt angetreten. Klare Zielrichtung für Engelhardt: “Wir erwarten eine volle Halle, wollen natürlich gewinnen.”
Dagegen wird sein Kamener Kollege Uwe Nitsch natürlich Einwände haben, wenngleich man in der letzten Saison beide Spiele verloren hat. Der VfL-Kader hat sich indes stark verändert: Die Torhüter Yannick Mohr und Jannik Presch stehen nicht mehr zur Verfügung und werden durch Routinier Kai Thalemann und Noah Hesse (zuletzt A-Jugend VfL Eintracht Hagen) ersetzt. Auf dem Feld muss man die Abgänge von Tobias Goeke und Kai Schulte kompensieren und hat sich hierfür mit Florian Warias (Kreisläufer, zuletzt RSV Altenbögge) und Max Hohl (Rückraum, HC Heeren) verstärkt. Die Langzeitverletzten Steven Vogt und Kamil Jagusch stehen zu Saisonbeginn noch nicht wieder voll zur Verfügung, sodass Trainer Uwe Nitsch mit einem recht knapp besetzten Rückraum in die Saison startet. Das Ziel für die kommende Saison ist auch durch die vermehrten Absteiger der Klassenerhalt. Hierfür will die Mannschaft um den frischgebackenen Kapitän Moritz Keck eine gewohnt stabile und aggressive Defensive stellen und die Effizienz im Angriffsspiel im Vergleich zur vergangenen Saison weiter steigern.

SuS Oberaden II – TV Brechten (Sa. 19.45 Uhr, Römerberg-Sporthalle).
Wolfgang Meier hat jetzt wieder das Sagen bei der Oberadener Landesliga-Mannschaft. Gleich zum Auftakt kommt mit dem hoch gehandelten TV Brechten ein echter Prüfstein. “Wir hoffen  jedoch in eigener Halle mit der Unterstützung unserer Fans auf einen guten Start”, Wunsch und Hoffnung des neuen (alten) Trainers, der sich trotz vieler Ausfälle zufrieden zeigte mit dem Stand der Vorbereitung. “Die Jungs haben alle gut trainiert und sollen in den Spielen unsere Ideen gut umsetzen. So soll das Spiel aus der eigenen Abwehr heraus schneller gemacht werden und auch im Angriff wollen wir deutlich variabler agieren. Dafür wurde im Training sehr viel Zeit investiert.” Die Situation in der Liga sieht Wolfgang Meier als sehr herausfordernd an, denn bei zehn Mannschaften wird es wahrscheinlich vier Absteiger geben. “Von daher gilt es”, so der Trainer, “so schnell wie möglich genug Abstand zu den Abstiegsrängen heraus zu spielen.”

Bildzeile: Am 2. Spieltag stehen sich VfL Kamen und SGH Unna Massen am Samstag wieder im Derby in der Koppelteich-Sporthalle gegenüber.

Vorheriger ArtikelFußball-Kreisliga A: Prognosen und Tipps zum 6. Spieltag von Sebastian Kurt
Nächster ArtikelASV empfängt Samstag HC Erlangen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.