ASV empfängt Samstag HC Erlangen

170
Handball Bundesliga Hamm Rhein Neckar Loewen Stefan Bauer,

Handball: Mit drei Siegen ist der HC Erlangen perfekt in die Saison 2022/23 gestartet. Nun tritt der Tabellenfünfte der LIQUI MOLY-HBL am Samstagabend zum 18:30 Uhr als Favorit beim Aufsteiger ASV Hamm-Westfalen in der WESTPRESS arena an.

Zuletzt gelang dem HC ein 34:28-Heimsieg gegen den hochkarätig besetzten Europapokalteilnehmer Göppingen, dank einer starken Mannschaftsleistung, wie HC-Trainer Raul Alonso herausstellte. „Jeder steht für jeden ein und alle kämpfen bis zum Umfallen“, so der 43-jährige Spanier nach der Partie. Die Handballfans dürfen sich also am Samstag auf ein intensives Aufeinandertreffen freuen, da auch der ASV über mannschaftliche Geschlossenheit erfolgreich Handball spielt. „Wir haben in Gummersbach gesehen, was wir leisten können. Daran wollen wir am Samstag direkt anknüpfen“, verspricht ASV-Trainer Michael Lerscht wieder einen großen Kampf um die zwei Punkte gegen den HC, der seit 2014 in der ersten Liga spielt.

Eigene Leistung konstant abliefern

Wichtig wird es für die Westfalen sein, die eigene Leistung konstant abzuliefern, will man für Punkte in Frage kommen. Von den bisher zehn Partien entschied der ASV zwei für sich, einmal trennten sich die Teams unentschieden. „Eine der Aufgaben ist es, dieselbe Intensität wie in Halbzeit zwei in Gummersbach über einen möglichst langen Zeitraum zu liefern“, so Lerscht weiter. Personell scheint es für die Aufgabe am Samstag keinerlei Veränderungen zu geben, bis auf Björn Zintel sind alle Akteure fit.

Der Gegner kann auf einen weitgehend eingespielten Kader zurückgreifen, drei Neuzugänge auf dem Feld gab es mit Lutz Heiny, Manuel Zehnder und Justin Kurch, im Tor kam Bertram Obling für den Ex-ASVer Martin Zimmer, der zu den Kadetten Schaffhausen wechselte. Als Schlüsselspieler beim Vorjahreszwölften werden Hampus Olsson, Simon Jeppsson und Nico Büdel gehandelt, das Trio erzielte bisher 45 der 94 HC-Tore. Rechtsaußen Olsson blieb bei bisher sieben Würfen von der Außenposition ohne Fehlwurf.

Aber auch beim ASV gibt es Erfreuliches aus der Statistikabteilung zu vermelden: Torwart Vladimir Bozic, der am dritten Spieltag zusammen mit Fabian Huesmann in die „Mannschaft der Woche“ gewählt wurde, hat sich mit seinen Spitzenleistungen bei der Quote abgewehrter Bälle auf den dritten Rang der Liga vorgearbeitet.

Zuschauer am Samstag rechtzeitig zur Arena kommen

Karten für die Partie gibt es noch an den bekannten Vorverkaufsstellen, im Online-Ticketshop und auch an der Abendkasse, die am Samstag um 17 Uhr öffnet. „Wir bitten die Zuschauerinnen und Zuschauer, am Samstag rechtzeitig zur Arena zu kommen, um Wartezeiten beim Einlass zu vermeiden“, betonte ASV-Geschäftsführer Thomas Lammers. Beim ausverkauften Heimauftakt gegen die Rhein Neckar Löwen hatte sich eine Schlange gebildet. „Wir haben aber auch reagiert, und beschleunigen den Einlass am Samstag durch eine angepasste Einlasskontrolle“, so der Geschäftsführer weiter.

Bildzeile: Neuzugang Stefan Bauer steigerte sich im zweiten Abschnitt in Gummersbach und erzielte drei Tore / Foto: Wegener/ASV

Vorheriger ArtikelVfL und SGH treffen sich in der Koppelteich-Sporthalle wieder zum Derby – SuS Oberaden hofft auf einen guten Start
Nächster Artikel„Wir haben aus der Niederlage gegen ASC gelernt“

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.