VfL Senden und IG Bönen – die beiden offensivstärksten Teams treffen aufeinander

Fußball-Landesliga: VfL Senden – IG Bönen (Mo. 15 Uhr, Sportanlage Senden, Bulderner Straße 15 in Senden). Die Wochen der Wahrheit für die IG Bönen – nur vom Spielausfall gegen Wiescherhöfen unterbrochen – gehen weiter. Nach dem 3:1 gegen die SG Borken, dann der starke Auftritt mit dem 5:1 beim Ligafünften Werner SC, der zuvor kein Heimspiel verloren hatte. Ostermontag jetzt das Gastspiel beim Liga-Vierten VfL Senden.

In Senden treffen sie beiden offensivstärksten Mannschaften der Landesliga 3 aufeinander. Senden hat in 24 Spielen 70 Tore, die Bönener in 22 Partien 71 Treffer erzielt. Mit Niklas Castelle haben die Gastgeber den Toptorjäger der Liga – 24 Tore – vorzuweisen. Auf den muss die Bönener wohl ein besonderes Augenmerk haben.

Von Anfang will die IG im Spiel sein und das Hoch von Werne fortsetzen. Fokussiert sein, gewinnen und den Aufstieg so schnell wie möglich perfekt machen. Das ist die Devise beim Tabellenführer in diesem Spiel und in den nächsten. Eine Niederlage wie zuletzt gegen Bockum-Hövel soll tunlichst vermieden werden. Apropos Bockum-Hövel – der Tabellenzweite verlor Gründonnerstag 0:2 Zuhause gegen Werne. Nach der durch den Rückzug von Wiescherhöfen neu erstellten Tabelle weisen die Bönener einen Vorsprung von zehn Zählern gegenüber Bockum-Hövel auf, bei zwei Spielen weniger.

In Senden muss der Spitzenreiter auf den langzeitverletzten Ikay Nagis sowie auf Semit Yigit und Jesse Kuhn verzichten.

Bildzeile: Die IG Bönen – hier mit den Trainern  Evren Karka, Ferhat Cerci und dem Vorsitzenden Kemal Cakir auf der Bank (v.li.) – will auch die Hürde beim Tabellenvierten VfL Senden nehmen

 

Vorheriger ArtikelAllerhöchste Zeit zum Siegen: HSC muss Ostermontag in Meinerzhagen dreifach punkten
Nächster ArtikelHSC U23 will Brambauer am Ostermontag möglichst viele Eier ins Nest legen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.