VfL-Handballer suchen den Anschluss an das breite Mittelfeld

Handball, Landesliga 4 Männer: ASV Hamm III – VfL Kamen (Sa. 15 Uhr, Sporthalle Freiherr-vom-Stein-Gymnasium, Werner-Figgen-Weg in Hamm-Werries). Nur ein einziges Spiel findet am Wochenende in der Landesliga 4 statt – und an dem ist der VfL Kamen beteiligt. Die VfLer müssen sich auswärts mit der 3. Mannschaft  des Zweitligisten ASV Hamm messen. Diese Begegnung wurde schon zwei Mal verlegt, Samstag also der dritte Anlauf.

Vom Papier her gehen die Gäste als Favorit in das Spiel. Die Fakten: Der ASV ist in den bisherigen 13 absolvierten Spielen sieglos geblieben, verlor zuletzt 27:39 in Haltern-Sythen II. Der VfL dagegen siegte wie berichtet 24:20 zuletzt in Dolberg. Und: Die Kamener weisen bei einem Spiel weniger acht Zähler auf, könnten mit dem dann vierten Saisonsieg weiter den Anschluss an das breite Mittelfeld herstellen.

Doch die Vorzeichen stehen nicht besonders gut. In der heimischen Koppelteich-Sporthalle konnte man wegen eines Brandschadens nicht wie gewünscht trainieren. Das Dienstag-Training musste ausfallen. Auch die personelle Lage bleibt weiterhin angespannt. Henning Lehmkemper und Tobias Goeke fallen aus. Weitere Spieler kommen aus der Quarantäne. Unklar, ob sie voll belastbar sind. VfL-Trainer Uwe Nitsch kämpferisch: “Wir ziehen das durch, werden eine spielfähige Mannschaft auf das Parkett bringen und wollen natürlich gewinnen.”

Bildzeile: Tobias Goeke (Mitte) wird am Samstag in Hamm dem VfL nicht zur Verfügung stehen.

Vorheriger ArtikelHC TuRa führt zur Halbzeit 14:11 und bricht dann ein – 22:27-Niederlage
Nächster ArtikelTuRa-Damen können in der Oberliga-Aufstiegsrunde befreit aufspielen – Samstag gegen Brockhagen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.