VfL agiert nach der Pause entschlossener und siegt 3:1 – Zweites Topspiel gemeistert

Fußball, Bezirksliga 7: VfL Kamen – SG Telgte 3:1 (0:0). Das zweite Topspiel gemeistert. Nach dem 3:1 in Beelen vor Wochenfrist siegte der VfL mit dem gleichen Ergebnis im heimischen Jahnstadion gegen Telgte. Die Schlüsselszene tat sich kurz vor dem Halbzeitpfiff auf, als Torhüter Oktay Düzgün einen Elfer verursachte, seinen Fehler ausbügelte und parieren konnte. Das setzte neue Kräfte frei.

Folgerichtig agierten die Kamener in den zweiten 45 Minuten zielstrebiger und entschlossener im letzten Drittel, was sich zuvor noch als Manko darstellte. Emre Demir mit einem Doppelpack sowie Mehmet Kara brachten den VfL bis zur 68. Minute mit 3:0 in Front. Per Elfer kamen die Gäste in der Schlussphase noch zum Ehrentreffer. Richtig in Gefahr geriet der Sieg aber nicht mehr, wenngleich Telgte noch einen Schlussspurt startete.

Personell geschwächt ging der VfL Kamen in die Begegnung, konnte gerade mal 13 Spieler aufbieten. Das erwies sich zum Glück nicht als so großes Handikap, denn Kadir Kopuz konnte mithelfen, das in der Defensive weitgehend auszugleichen. Zudem setzte sich Siebe Dinga, Torjäger aus der Zweiten, noch auf die Bank und kam am Ende noch zu einer Einsatzzeit.

VfL-Trainer Sebastian Laub: Die erste Halbzeit war eigentlich ereignislos. Die Schlüsselszene spielte sich kurz vor der Halbzeit ab. Unser Torhüter Oktay Düngüz war nach einem Konter von Telgte in einer 1:1-Situation. Er konnte den Stürmer nur per Foul stoppen. Es gab Elfer gegen uns, er bügelte seinen Fehler wieder aus und hielt den Strafstoß. Das hat uns natürlich für die 2. Halbzeit unheimlich gepusht. Wir wollten unser Spiel im letzten Drittel zielstrebiger und entschlossener abschließen. Das hat dann auch super funktioniert. Wir haben das Spiel letztlich verdient 3:1 gewonnen. Kompliment an die Mannschaft, wie souverän sie den Sieg am Ende eingefahren hat. Jetzt bereiten wir uns auf das Spiel beim Spitzenreiter Ostinghausen vor.

VfL: Düzgün, Schneider, Duman, Kopuz, Aljouk (73. Tekelier), Kara, Demir, Rudolf, Lindner, Born (80. Dinga), Nagler (58. Markwald).
Tore: 1:0 (47.) Demir Strafstoß, 2:0 (65.) Demir, 3:0 (68.) Kara, 3:1 (85.) Maffenbeier Strafstoß.

Bildzeile: Emre Demir (li.) und Mehmet Kara erzielten die Tore für den VfL im Heimspiel gegen Telgte.

Vorheriger ArtikelSG Massen bleibt weiter auf der Siegerstraße
Nächster ArtikelSSV landet ungefährdeten 4:0-Heimsieg gegen Aufsteiger Eving

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.