„Über unsere Deckung das Spiel gewinnen“

697

Handball, Landesliga Männer: FC Erkenschwick – SGH Unna Massen (Do. 20 Uhr, Willi-Winter-Sporthalle, Otto-Hue-Straße in Oer-Erkenschwick). Eigentlich sollte die Partie beider Teams schon am letzten Sonntag stattgefunden haben. Doch aufgrund der aktuellen Corona-Situation wurde das  Spiel einvernehmlich abgesagt und soll jetzt am Donnerstag (27. Januar) um 20 Uhr angepfiffen werden.

Die Ausgangslage bleibt: „Wir wollen unser Spiel durchbringen, gewinnen“, weiterhin der Standpunkt von SGH-Trainer Matthias Uhlenbrock. Das heißt: „Die Abwehr gut stellen, uns  gegenenseitig helfen und vorne unsere Chancen verwerten.“ Er erwartet einen Gegner, der nicht zu sehr aus dem Rückraum operiert, sondern über „Einsgegeneins“ kommt. Da hat er vor allem die Erkenschwicker Haupttorschützen Wyink und Knöner auf dem Schirm. „Ihnen müssen wir mit einer 6:0-Deckung begegnen.“ Überhaupt: „Wir können und wollen über  unsere Deckung das Spiel gewinnen. Da spielt auch die harzfreie Halle eine Rolle.“

Dennis Traue und Felix Braach können nicht bei der SGH auflaufen, ebenso Daniel Lichte nicht. „Das tut weh“, räumt das der SGH-Coach ein, „aber wir müssen alles tun, um das zu kompensieren. Wir wollen das hinbekommen.“

Bildzeile: Dennis Traue wird der SGH in Erkenschwick fehlen.

 

Vorheriger ArtikelFußball-Kreisliga A: Notizen bei den Testspielen aufgelesen und notiert
Nächster ArtikelDario Markovski wechselt vom HSC zu Westfalia Wickede – Testspiel gegen Neheim verlegt – Walking-Fußball am Freitag

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.