TuRa-Damen wollen gute Ergebnisse gegen Riemke fortsetzen

385

Handball, Oberliga Frauen: HC TuRa Bergkamen – SVT Bochum-Riemke (Sa. 19.15 Uhr, Friedrichsberg-Sporthalle). Am 12. Spieltag empfangen die Frauen des HC TuRa den aktuellen Tabellendritten Bochum-Riemke. Der hat bereits elf Saisonspiele absolviert, hingegen Bergkamen erst neun. Und wenn man Riemke am Samstag schlägt, könnte sich die Brandt-Truppe tabellarisch verbessern und vielleicht sogar am Riemke vorbeiziehen.

Anreiz genug, zumal sich die TuRanerinnen auch für die im Hinspiel erlittene hohe 21:37-Niederlage unbedingt revanchieren wollen. Doch da waren Elisa Brügger, Romina Jackenkroll, Lisa-Marie Kneller und Lara Dinkhoff noch nicht mit der Partie. Die sind am Samstag auf jeden Fall dabei. TuRa-Trainer Andre Brandt kann „volle Kapelle“ aufbieten. Aus der Reserve, die am Wochenende nicht im Einsatz ist, rücken Emily Ritter, Lena Holtsträter, Lena Schulze-Frieling und Pia Rautenberg auf.

Die TuRa-Damen wollen an die zuletzt guten Ergebnisse anknüpfen, wo man gegen Schwerte/Westhofen unentschieden spielte und gegen Halden-Herbeck sowie Brambauer gewann, absolute Heimstärke zeigte. Vor allem die Anwehr soll wieder stabil stehen, zuletzt ein Glanzstück.

Bildzeile: TuRa-Damentrainer Andre Brandt stellt sein Team auf die schwere Heimaufgabe gegen Riemke ein.

 

Vorheriger ArtikelKSV-Damen gehen es locker an beim Tabellenführer
Nächster ArtikelCobras in der Favoritenrolle gegen Westerholt

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.