TuRa-Damen können endlich wieder unter Wettkampfbedingungen spielen

Handball, Verbandsliga Frauen: HC TuRa Bergkamen II – SG Menden Wölfe (So. 17 Uhr). Zum Duell der Tabellennachbarn kommt es am Sonntag in der Bergkamener Friedrichsberg-Sporthalle. Wichtig dabei wird vor allem sein, wie die TuRaner nach der langen Coronapause wieder ins Spiel finden können.

“Corona hat uns härter getroffen als viele andere Teams”, waren dem Trainer-Ehepaar Sabrina und Andre Brandt lange die Hände gebunden. Kein Spiel, kaum Training. Zum Glück stehen alle Spieler aus dem Kader zur Verfügung. Die Erste ist bekanntlich ja schon am Samstag gegen Brockhagen im Einsatz, sodass Spielerinnen der Zweiten sich voll auf die Heimbegegnung konzentrieren können. Die Freude im Lager des HC TuRa ist groß, endlich wieder unter Wettkampfbedingungen spielen zu dürfen.

Bergkamen II nimmt derzeit in der Verbandsliga-Tabelle Rang fünf ein, rangiert unmittelbar vor Menden. Vielleicht ein Handikap für den Gegner: Menden muss am Samstag schon ran und spielt bei der HSG Gevelsberg-Silschede.

Bildzeile: Mit freudigen Gesichtern und mit einem Sieg wollen sich die TuRa-Damen II auch am Sonntag wieder von den Fans verabschieden.

Vorheriger ArtikelFußball-Bezirksliga 8: Trainerstimmen zum 20. Spieltag – HSC II Außenseiter in Massen – für den SSV gilt fortan “verlieren verboten”
Nächster ArtikelLukas Manka wechselt zum FC TuRa Bergkamen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.