TuRa-Aufholjagd kommt zu spät

302

Handball, Verbandsliga Frauen: HC TuRa Bergkamen II – ASC Dortmund II 32:35 (16:23). Ja, wenn die Partie noch zehn Minuten länger angedauert hätte, hätten die TuRa-Frauen wohl noch eine Chance auf den Sieg gehabt. Das war der Tenor unter den Zuschauern in der Friedrichsberg-Sporthalle. Doch das Spiel war (leider) üblicherweise nach 60 Minuten beendet – und zum Schluss musste man sich dem Tabellenzweiten verdient geschlagen geben.

Die TuRa-Frauen liefen von Beginn an einem Rückstand hinterher, zeigten Schwächen in der Abwehr. Nach vier Minuten stand es 0:3. Lena Holsträter markierte das erste Bergkamener Tor zum 1:3 eine Minute später. Doch die Gäste blieben weiter vorne und erspielten sich bis zur Pause einen Sieben-Tore-Vorsprung. Der wuchs bis zur 38. Minute auf zehn an – 28:18. Danach wehrten sich die Gastgeberinnen mehr und mehr, verkürzten den Rückstand bis zur 54. Minute auf 29:34. Doch die verbliebene Zeit reichte nicht mehr, sodass Pia Rautenberg nur noch den Schlusspunkt zum 32:35 setzen konnte.

TuRa-Trainer Andre Brandt: Am Ende sind wir defintiv an uns selbst gescheitert. Wir haben den ASC in der ersten Halbzeit eingeladen zu leichten Toren.  Wir haben vor allem in der ersten Halbzeit viel zu inkonsequent gedeckt und kriegen 23 Tore. Das geht so gar nicht. Am Ende sind die 32 Tore völlig in Ordnung, aber unsere Abwehrleistung vor der Pause war nicht dem Topspiel entsprechend, um etwas mitnehmen zu können. Am Ende hat der ASV verdient gewonnen.  Die haben die Möglichkeiten, die wir ihnen gegeben haben, vernünftig genutzt. Wir haben zu viele Freie und Siebenmeter verworfen, Gegenstöße nicht genutzt. 2. Halbzeit haben wir kämpferisch gut dagegen gehalten, auch wenn Dortmund mal auf zehn weg war. Wir haben uns super zurück gekämpft. Es hat aber nicht mehr gereicht.

HC TuRa: Schöße, Schulze-Frieling 1, Wolff 3, Cramer 3, Rothmann, Pronobis 3, Ritter 7, Rautenberg 4, Brühl 6, Holtsträter 3, Saarbeck.

Bildzeile: Im Topspiel mussten sich die Beregkamener Verbandsliga-Damen dem ASC Dortmund 32:35 geschlagen geben.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.