Türkspor gewinnt Hilbecker Möbel-Wiemer-Cup – Ex-Holzwickeder Spieler tun sich hervor

635

Fußball: Im Elfmeterschießen setzte sich Westfalenligist Türkspor Dortmund – am Dienstag Testspielgegner des SSV Mühlhausen-Uelzen, Anstoß 19 Uhr – gegen den klassenhöheren Oberliga-Aufsteiger TuS Bövinghausen 7:6 im Finale durch und gewann damit den Möbel-Wiemer-Cup beim SV Hilbeck. Nach der regulären Spielzeit hatte es 2:2 gestanden.

Den entscheidenden Elfer „verballerte“ Sezer Toy, scheiterte am Ex-Holzwickeder Keeper Muhammed Acil. Zwei Tore für Bövinghausen erzielte in der regulären Spielzeit Ex-Profi Kevin Großkreutz. Beide Teams lieferten sich in Halbzeit eins ein Duell auf Augenhöhe. Für die 1:0-Führung für Türkspor sorgte übrigens mit Dario Biancardi ein weiterer ehemaliger HSC-Akteur. Hosan Ahmet gelang der 2:2-Ausgleich (26.), der bis zum Ende Bestand hatte. So musste das Elfmeterschießen die Entscheidung herbeiführen mit dem glücklicheren Ende für Türkspor.

Das Spiel um Platz drei zwischen der Hammer SpVg und der SG Bockum-Hövel kam nicht zur Austragung, da die Hammer wegen Coronaerkrankungen einiger Spieler nicht antreten konnten.

Bildzeile: Ex-HSC-Torhüter Muhammed Acil parierte den entscheidenden Strafstoß im Elfmeterschieden / Foto HSC.

Vorheriger ArtikelIG Bönen verliert Westfalenliga-Vergleich in Schüren 2:3
Nächster ArtikelASV startet in die Vorbereitung auf die Saison 2022/2023

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.