TSC muss sich schon früh gegen Sölde geschlagen geben

430

Fußball, Bezirksliga 8: TSC Kamen – VfR Sölde 1:4 (1:3). Das hatte man sich ganz anders beim TSC vorgestellt. Nach der guten Leistung zuletzt in Mühlhausen war Zuversicht gegeben vor dem Spiel gegen den Tabellenführer aus Sölde. Doch die Ernüchterung nach dem Spielende war groß. Eine 1:4-Niederlage und weiterhin bleibt die Lage im Tabellenkeller prekär.

Der Tabellenführer übernahm sofort die Initiative im Spiel und kam nach acht Minuten zur 1:0-Führung. Ein Schnittstellenball in die ungeordnete Kamener Abwehr verwertete der Ex-Holzwickeder Loos. Danach kam der TSC zwar etwas besser ins Spiel, wurde aber durch einen Doppelschlag aussichtslos zurück geworfen. Enes Yavuz gelang kurz vor dem Halbzeitpfiff der Anschlusstreffer. Das weckte neue Hoffnungen für den zweiten Durchgang. Aber mit dem 1:4 war das Spiel gegen die Kocapinar-Truppe gelaufen. Sölde kontrollierte fortan nur noch noch das Geschehen auf dem Kunstrasen an der Gutenbergstraße und die Gastgeber waren nicht in der Lage, den Spielstand zu verbessern.

TSC-Trainer Nail Kocapinar: Das war sehr, sehr schlecht. Heute war wieder die Einstellung nicht so, wie sie sein sollte. Die Absprache war nicht vernünftig. Wir haben uns nicht so nach nach vorne getraut, obwohl das klar vorher angesprochen wurde. Wir haben Sölde spielen lassen und wurden dafür bestraft. Bei den beiden ersten Toren hat der Innenverteidiger die Kette verlassen, das war so nicht abgesprochen. Enttäuschend.

TSC: Düzgün, M. Morsel, Cirak, Cengiz, Jabri, Erdur, M. Jabri (85. Akar) A. Acar (82. Taskin), Yavuz (66. Uysal), Gür, Dündar.
Tore: 0:1 (8.) Loos, 0:2 (20.) Hammelstein, 0:3 (21.) do Santos, 1:3 (45.) Yavuz, 1:4 (55.) Marquardt.

Bildzeile: Schon nach gut 20 Minuten hatte der TSC Kamen mit dem 0:3 die Heimbegegnung gegen Spitzenreiter Sölde verloren. Am Ende hieß es 1:4.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.