Trotz guter erster Hälfte: U23 des HSC unterliegt am Ende zu hoch mit 1:4 in Wiescherhöfen

588

Fußball-Testspiel: TuS Wiescherhöfen – U23 Holzwickeder SC 4:1 (1:1). Landesliga-AbsteigerTuS Wiescherhöfen erwies sich am Ende für die U23 des Holzwickeder SC als ein zu hoher Prüfstein. Der HSC reiste mit nur einem Minikader von 13 Spielern an.

Die urlaubs- und krankheitsbedingt reduzierte Mannschaft hielt 45 Minuten gegen einen starken TuS gut dagegen und konnte sogar die frühe Führung der Hammer durch Georgios Gkikas (21.) zwischenzeitlich ausgleichen (36.). Sandro Gruda erzielte dann die erneute Führung für den TuS Wiescherhöfen (57.) – und der HSC wäre beinahe nach einem Pfostenschuss zurückgekommen. Am Ende aber fehlte die Kraft. Anouar Najih (86.) und erneut Georgios Gkikas (89.) stellten auf 4:1 – ein zu hohes Endergebnis.

Für HSC-Trainer Claas Hoffmann fiel der Sieg der Gastgeber zu hoch aus. „Aber eigentlich interessiert mich das Endergebnis auch nicht. Ich habe Leidenschaft, Einsatz und Teamgeist eingefordert, und das hat meine Elf beherzigt.“

Das Wiescherhöfener Team coachte Thomas Holdack für den urlaubenden Cheftrainer Recep Alkan. „Das Ergebnis von 4:1 ist in der Summe noch zu niedrig ausgefallen“, seine Wertung des Spiels.

Das nächste Testspiel ist für die U23 des HSC am Sonntag, 17. Juli, 13 Uhr bei Westfalia Wethmar angesetzt.

HSC II: Schröder, Freund, Hake, Heiß, Ünal, Chamdin, Wise, Lammert.
Tore: 1:0 Gkikas (21.), 1:1 Heiß (36.), 2:1 Gruda (57.), 3:1 Najih (86.), 4:1 Gkikas (89.)

Bildzeile: Der Australier Tyler Wise (vorne) soll in der U23 des Holzwickeder SC in dieser neuen Spielzeit seinen Durchbruch im Seniorenbereich schaffen.

Vorheriger ArtikelKantersiege zum Auftakt des urlaubsguru-Cup: KSV 10:0-Sieger, HSC mit 6:0 erfolgreich
Nächster ArtikelZwei Gohr-Tore bescheren VfL ersten Saisonsieg

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.