Kantersiege zum Auftakt des urlaubsguru-Cup: KSV 10:0-Sieger, HSC mit 6:0 erfolgreich

865

Fußball: Die beiden Favoriten um den Sieg beim urlaubsguru-Cup des Königsborner SV ließen am Sonntag in ihren Auftaktspielen nichts anbrennen. Gastgeber und Neu-Landesligist KSV überrollte den A-Ligisten Blau-Rot Billmerich mit 10:0. Neu-Westfalenligist Holzwickeder SC schenkte dem Neu-B-Ligisten SV Afferde mit 6:0 einen „Sechserpack“ ein. Beide machten damit Riesenschritte zum Finale am Samstag, 16. Juli. Alle Spiele laufen über 2 x 40 Minuten.

urlaubsguru-Cup, 1. Spiel: BR Billmerich – Königsborner SV 0:10 (0:4).
Ahmet Acar schnürte gegen komplett überforderte Billmericher einen Dreierpack (17., 23., 61.). Beim Halbzeitstand von 4:0 für den KSV war der Drops frühzeitig gelutscht. Besonders in der zweiten Hälfte rollte Angriff auf Angriff auf das Tor von BRB-Keeper Ingvar Busch, der noch der Beste seines Teams war.
KSV-Co-Trainer Tobias Retzlaff war mit dem Auftritt seiner Mannschaft zufrieden. „Bis auf die ersten zehn Minuten, wo wir zu ungenau im Passspiel waren, sind wir sehr dominant aufgetreten. Wir haben Billmerich dann ihre Hälfte genagelt und dementsprechend sind auch die Tore gefallen. Phasenweise ist der Ball  sehr gut gelaufen. Das war schon in Ordnung. In der Mannschaft steckt schon Qualität.“
Am Donnerstag, 14. Juli, geht es für de KSV weiter gegen den TuS Hemmerde (Anstoß: 18.10 Uhr).

BR Billmerich: Ingvar Busch, Peter Kleibaum, Mathis Potthoff, Tobias Schmidt, Pascal Land, Marvin Kallweit, Jonas Eckhoff, Lukas Kleff, Pascal Krysteck, Fabian Pickull, Max Roth, Felix Kleff, Dominic Böcker, Janik Gretzinger.
Königsborner SV: Bastian Luncke, Dennis Alexander Huber-Marzolla, Ben Krippenstapel, Tim Kloeter, Salah Eddine Darraz, Kadir Arslan, Leon Lukas, Christopher Johannes Simon, Lennart Kutscher, Daniel Duda, Ahmet Acar, Hassan Boulakhrif, Florian Kloß, Veit-Laurin Wettklo
Tore: 0:1 Simon (12.), 0:2 Acar (17.), 0:3 Acar (23.), 0:4 Simon (32.), 0:5 Kloeter (52.), 0:6 Lukas (56.), 0:7 Acar (61.), 0:8 Val-Leander Wettklo (65.), 0:9 Val-Leander Wettklo (72.), 0:10 Lukas (74.).

Holzwickeder SC mit Chancen-Wucher – SV Afferde verstärkt mit Marko Schott

urlaubsguru-Cup, 2. Spiel: Holzwickeder SC – AV Afferde 6:0 (4:0). Die große (und einzige) Überraschung bei diesem Spiel gab es bei der Aufstellung. Da lief Marko Schott mit der Nummer „16“ für den B-Ligisten auf. Vorweg: Er hielt die Defensive gut zusammen, spielte komplett über 2 x 40 Minuten durch und zeigte bei schönen Zweikämpfen wie gegen den Holzwickeder David Karantalis, dass er nach wie vor ein echtes Schlitzohr ist. Schott, Ex-Trainer auch des SV Bausenhagen, ist seit Ende Juni nicht mehr Coach der in die Landesliga abgestiegenen Westfalia aus Wickede. Die Dortmunder mussten 23 (!) Abgänge verkraften und unterlagen mit einem Mini-Kader am Sonntag auch beim Kronen-Cup in Brackel dem TuS Eichlinghofen mit 1:2. Schott bleibt allerdings Wickede als Sportlicher Leiter erhalten. Gegen Eichlinghofen coachte Mohamed Lmcademali das Team von Westfalia Wickede.

Bildzeile: Ein halbes Dutzend Tore schenkte der HSC dem Afferder B-Ligisten ein.

Afferdes Keeper Nils Pruchnik gegen HSC ein „Teufelskerl“

Doch zurück zum HSC-Spiel gegen Afferde. Nils Pruchnik heißt hier der „Man oft he Match“. Der Torhüter des SV Afferde hielt überragend und verhinderte am Ende ein zweistelliges Ergebnis. Der HSC zeigte sich gut erholt nach dem 1:2 vom Vortag gegen die SpVg Hagen. Dennoch haperte es in der Offensive – weiterhin wurden viele Hochkaräter liegengelassen. Dennoch war es ein standesgemäßer Auftritt gegen einen Gegner, der immer bemüht war, sich in viele Zweikämpfe warf aber dadurch keine Chance hatten, auch nur ansatzweise in den gegnerischen Strafraum zu kommen. HSC-Trainer Benjamin Hartlieb war zufrieden. „Ein Lob erst einmal an Afferde. Die Mannschaft hat ein super Spiel gemacht. Der Torhüter war überragend“, so Hartlieb. Und er ergänzte: „Es war genau die Trainingseinheit, die wir unbedingt haben wollten.“ Ein Lob zollte er dem ausrichtenden KSV: „Es ist ein bestens organisiertes Turnier mit vielen guten heimischen Teams. Für uns war klar, hier gerne teilzunehmen. Und nicht nur, weil der KSV ja auch mein alter Verein ist“, so Hartlieb.

Weiter geht es für den HSC beim urlaubsguru-Cup in Königsborn am Donnerstag, 14. Juli, um 20 Uhr gegen Rot-Weiß Unna.

 HSC: Henrik Dißelhoff, Torben Simon, Moritz Müller, Patrick Fischer, Nick Adamski, Finn Jona Heinings, Pjer Radojcic, Eduardo Hiller, Serhat Uzun, David Karantalis, Maurice Majewski, Tim Kortenbusch, Louis Kubisiak, Damjan Illic.
Afferde: Nils Pruchnik, Pascal Schneck, Jan Hilleringmann, Dennis Balzer, Lukas Tillner, Julian Blume, Can Dennis Thurau, Francis Schön, Thomas Eppmann, Kevin Pasternack, Marko Schott, Felix Kinder.
Tore: 1:0 Tillner (8., Eigentor), 2:0 Uzun (18.), 3:0 Mc Leod (34.), 4:0 Majewski (39.), 5:0 Radojcic (42.), 6:0 El Aallali (45.).

Bildzeile: Königsborns Leon Lukas (re.) trug sich beim 10:0-Sieg gegen BR Billmerich zwei Mal in die Torschützenliste ein.

Vorheriger ArtikelSSV beendet das zweite Saisonspiel mit 6:0 erfolgreich
Nächster ArtikelTrotz guter erster Hälfte: U23 des HSC unterliegt am Ende zu hoch mit 1:4 in Wiescherhöfen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.