SuS Rünthe hat so viele Mitglieder wie seit über 20 Jahren nicht mehr

635

Fußball: Am Freitag, 01. April, fand die Mitgliederversammlung des SuS Rünthe 08 statt (kein Aprilscherz). Der Vorstand konnte 55 Mitglieder begrüßen, eine erfreuliche Resonanz. Noch erfreulicher: Beim Rückblick war eine sehr positive Entwicklung der Mitgliederzahlen festzustellen.

Der Verein hat aktuell so viele Mitglieder wie seit über 20 Jahren nicht mehr. In Zeiten von Corona ist dies umso erfreulicher. Während die meisten Vereine im Bereich des KreiSportBund Unna an Mitglieder verloren haben (2021 rund – 5 Prozent), hat der SuS Rünthe in 2021 elf Prozent neue Leute gewinnen können. Seit dem Beginn des Verbesserungsprozesses im Jahr 2019 ist die Mitgliederanzahl um 36 Prozent gewachsen. Die Jugendabteilung hat sogar um 41 Prozent zulegen können. Der Dank des SuS-Vorstandes geht an alle neuen Mitglieder.

Kein Verein in der Stadt Bergkamen hat mehr Jugendmannschaften. In der aktuellen und (voraussichtlich) in der kommenden Saison kann der SuS Rünthe jede Altersklasse mindestens mit einer Mannschaft  besetzen.

Besonders schön empfand des SuS-Vorstand, dass auch immer wieder Ehrenamtliche gewonnen werden konnten, die sich für den Verein engagieren und sicherlich das „Wachstum“ positiv beeinflussen. Allerdings gibt es in den Altersgruppen 4-10 Jahren so einen großen Zulauf, dass dort noch weitere Trainer oder und Betreuer gesucht werden. Der SuS-Vorstand dazu: Wenn du Lust hast deinen Teil zur Entwicklung beizutragen und helfen möchtest, den Ortsteil Rünthe weiter zu Jugendfußball-Domäne im Umkreis auszubauen, dann melde Dich gerne bei Ake Possiel ake@sus08.de +49 (176) 84536312.

Einem Trend konnte sich der SuS Rünthe jedoch nicht entziehen, die Abmeldung der 2. Mannschaft vom Spielbetrieb. Dort geht es dem SuS (leider) nicht besser wie anderen teilweise hochklassiger spielenden Vereinen wie unter anderem dem Lüner SV, Hammer SpVg (schon vor 2 Jahren), Türkischer SC Kamen und VfK Weddinghofen.

Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung standen jedoch die Ehrungen von 20 langjährigen Vereinsmitgliedern. Rolf Hoffman wurde für (unglaubliche) 60 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Jürgen Joppien wurde für 55 Jahre geehrt, um nur die beiden längsten zu erwähnen. Rolf Hoffmann ist seit vielen Jahren Unterstützer des Fördervereins und des Jugendkonzepts. Jürgen Joppien hat „gefühlt“ immer noch die Tasche dabei, wenn er zu den Spielen der 1. Mannschaft und Altherren kommt.

Ein besonderen Dank galt auch den vielen Ehrenamtlichen des Vereins, die es in Zeiten mit Corona dreifach schwer hatten. Ohne sie wäre solch ein Vereinsleben nicht zu gestalten. Das gemeinschaftliche Vereinsleben soll weiter ausgebaut werden. Wenn die Coronavorschriften und Zahlen es zulassen, wird einiges passieren, damit „einfach Heimat“ mit Leben und Freude gefüllt wird.

SuS-Vorsitzender Dietmar Wurst: „Für den Vorstand war schön zu hören, dass an mehreren Stellen ein Danke aus der Versammlung kam für die geleistete Arbeit. Insbesondere wo der Vorstand in Zeiten der Coronavorschriften seine Mitglieder reglementieren, etwas verbieten und ständig kontrollieren muss, was ja eigentlich kein Vorstand möchte und schon gar nicht gerne macht. Da sind solche Worte besonders schön.“

Beim Umtrunk nach der Versammlung wurden noch weitere Pläne für die Zukunft geschmiedet. Die Zukunft beim SuS Rünthe soll ja weiter so positiv gestaltet werden.

Bildzeile: Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des SuS Rünthe standen Ehrungen von 20 langjährigen Vereinsmitgliedern. SuS-Vorsitzender Dietmar Wurst (re.) bedankte sich bei ihnen für ihre Vereinstreue.

Vorheriger ArtikelIG Bönen kommt dank Emre Demir zum 3:1-Heimsieg gegen Borken
Nächster ArtikelRSV legt Grundstein zum achten Saisonsieg in Halbzeit eins

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.