SuS Kaiserau startet mit einem torlosen Remis in das Brackeler Turnier

432

Turnier SV Brackel: SuS Kaiserau – Kirchhörder SC 0:0. Mit einem torlosen Unentschieden startete der SuS Kaiserau in den Kronen-Green-IT-Cup des SV Brackel. Es war auch nach der bisher einwöchigen Vorbereitung der erste Test. Der stellte SuS-Trainer Patrick Kulinski nicht unzufrieden. „Wir waren auf Augenhöhe.“

Gegen Liga-Konkurrent Kirchhörde lagen die Höhepunkte der Partie in Halbzeit eins mit einem Chancenverhältnis von 2:1. Einer Möglichkeit von Kirchhörde, die SuS-Keeper Fabio Bauer parieren konnte, standen zwei der Kaiserauer gegenüber. Mamadou Diallo und Felix Hülsmann nahmen mit ihren Schüssen Maß aus der Distanz. Sie gingen jedoch ans Außennetz oder halbhoch knapp vorbei. Nach dem Wechsel schwanden offenkundig die Kräfte bei beiden Teams, das Spiel wurde wilder, aber ohne Gefahr vor beiden Toren. So endete die Begegnung ohne einen Sieger.

SuS-Trainer Patrick Kulinski: Insgesamt war es für das erste Testspiel ein Unentschieden der besseren Sorte und das nach nur einer Woche der Vorbereitung. Vor allem mit der 1. Halbzeit war ich zufrieden. Wir hatten gefühlsmäßig nach der Pause etwas mehr Ballbesitz und auch mehr Szenen in der Kirchhörder Hälfte. Wir waren dem einen Tor auch ein bisschen näher als Kirchhörde. Insgesamt eine erste Standortbestimmung und relativ zufriedenstellend. Bei uns fehlten noch Wagner, Herrmann, Barry und Schuster.

Am kommenden Donnerstag (14. Juli) um 18 Uhr steigt das zweite Spiel der Kaiserauer im Brackeler Turnier gegen Alemania Scharnhorst

SuS: Bauer, Weßelmann, Abdou, Aydin, Steffen, Dalipi, Hülsmann, Diallo, Seifert, Pires, T. Milcarek; eingewechselt Schulz, Friede, Schubert, Richter.
Tore: keine.

Bildzeile: Halbzeitansprache von SuS-Trainer Patrick Kulinski beim Brackeler Turnierspiel gegen Kirchhörde.

Vorheriger ArtikelHolpriger Saisonstart für Westfalenligist HSC: 1:2 gegen Landesligist SpVg Hagen
Nächster ArtikelHamm dominant und zeigt Mühlhausen auf, woran jetzt noch gearbeitet werden muss

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.