Holpriger Saisonstart für Westfalenligist HSC: 1:2 gegen Landesligist SpVg Hagen

749

Fußball-Testspiel: Holzwickeder SC – SpVg Hagen 1:2 (0:1). „Testspielergebnisse interessieren mich nicht so sehr. Dennoch hat mein Team heute nicht alles so umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben“, war HSC-Coach Benjamin Hartlieb nach Abpfiff des ersten Tests gegen die SpVg Hagen nicht zufrieden. „Kompaktheit, Laufbereitschaft und Konzentrationsschwächen in einigen Szenen und Situationen gibt es zu bemängeln. Aber: Aller Anfang ist schwer und naturgemäß ist im ersten Testspiel bei allen Mannschaften nahezu immer Sand im Getriebe“, so Hartlieb.

Abteilung „Offensive“ fehlte

Und in der Tat sollte man nach dem 1:2 gegen den klassentieferen Landesligisten und Westfalenliga-Absteiger Hagen nicht den Stab über den HSC brechen. Dafür fehlte auch viel namhaftes Personal auf der Opherdicker Haarstrang-Sportanlage. Mit Andres Gerardo Gomes-Dimas (Urlaub), Andreas Spais und Philipp Gödde (beide noch verletzt) fehlte das Herz der Offensivabteilung. Gute Nachrichten von Philipp Gödde: Sollten die Ärzte nach einer abschließenden Untersuchung „grünes Licht“ geben, kann er in der kommenden Woche wieder ins Training einsteigen und damit eine längere Leidens- und Ausfallzeit beenden.

Erste Halbzeit wie das Wetter: Trübe und regnerisch

Die rund 80 Zuschauer, ein guter Besuch angesichts eines ersten Testspiels, sahen aus Holzwickeder Sicht ein Testspiel wie das Wetter. Hagens Kapitän Tim Bodenröder eröffnete das Match mit einem mächtigen Schuss knapp neben das Tor (17.). In der 23. Minute klingelte es dann zum ersten Mal in der neuen Spielzeit 22/23 im Kasten der Holzwickeder, als Jan Niklas Jacoby nach schönem Pass auch Holzwickedes Keeper Torben Simon elegant umkurvte und zum 0:1 aus HSC-Sicht einschob. In der 27. Minute beschloss der HSC aktiver am Spiel teilzunehmen – Serhat Uzuns Schussversuch wurde abgeblockt. Nicolas Külpmann aus Hagen schoss um wenige Zentimeter vorbei (30.) – das war es in einem Spiel, dem man anmerkte, dass beide Teams noch früh in der Vorbereitung stehen – wobei Hagen aber den frischeren Eindruck machte.

In Hälfte zwei schien auch mal die Sonne für den HSC

Mit neuem Personal ging der HSC die zweiten 45 Minuten an – und um es vorwegzunehmen, es wurde um einiges besser. Finn Jona Heinings, Neuzugang von Westfalia Wickede, wurde glänzend vom eingewechselten Connor McLeod angespielt, scheiterte erst an Hagens Keeper Justus Nieder, bekam den Ball aber zurück und schoss humorlos aus kürzester Distanz im zweiten Anlauf zum 1:1-Ausgleich ein (54.).

Doch Hagen wollte mehr und erholte sich rasch vom Ausgleichsschock. Haris Jaganjac scheiterte mit einem Schuss aus der Drehung (57.). Der Ex-Olfener Tim Kortenbusch, ebenfalls ins Spiel gekommen, traf das Leder nicht richtig, sonst wäre die HSC-Führung möglich gewesen (71.).

Die holte sich der Landesligist in der 81. Minute zurück. Und es war ein höchst ärgerlicher Gegentreffer. Nach einer Ecke stand Cagatay Demirtas komplett frei und bedankte sich mit dem Kopfballtreffer zum 2:1 für die SpVg Hagen. Der Endstand.

So geht es für den HSC weiter

Am Sonntag, 10. Juli, 16.50 Uhr tritt der HSC beim urlaubsguru des Königsborner SV gegen den Neu-B-Ligisten SV Afferde an. Am Donnerstag, 14. Juli, geht es beim urlaubsguru-Cup in Königsborn gegen den A-Ligisten RW Unna. Am Sonntag, 24. Juli, 15 Uhr spielt der HSC zuhause auf der Haarstrang-Sportanlage gegen den Neu-Landesligisten FC Nordkirchen. Beim Hecker-Cup geht es am Mittwoch, 27. Juli, 17.45 Uhr gegen den Neu-Westfalenligisten Türkspor Dortmund und am Sonntag, 31. Juli, 16 Uhr, beim Hecker-Cup gegen Mengede.

Pokalspiel am 31. Juli bei BR Billmerich abgesetzt

Das Pokalspiel am 31. Juli bei Billmerich wurde abgesetzt und wird voraussichtlich unter der Woche nachgeholt. Am Sonntag, 7.August, 15 Uhr, geht es im Westfalenpokal zum Königsborner SV. An diesem Tag würde eigentlich auch die 2. Runde im Kreispokal ausgespielt. Das erste Match in der Westfalenliga-Saison steht am Sonntag, 14. August, um 15 Uhr beim FC Brünninghausen auf dem Programm.

HSC: Torben Simon, Moritz Müller, Finn Jona Heinings, Pjer Radojcic, Jan Nielinger, Isam El Aallali, Branko Vasic, Serhat Uzun, Maurice Majewski, Damjan Illic, Maximilian Schettke; eingewechselt: Patrick Fischer, Tim Kortenbusch, David Karantalis, Yannick Tönnes, Nick Adamski, Connor McLeod.
Tore: 0:1 Jacoby (23.), 1:1 Heinings (54.), 1:2 Demirtas (81.)
Schiedsrichter: Niklas Erkeling (TuS Germania Lohauserholz).

Bildzeile: Lufthoheit hat in dieser Szene der Gast aus Hagen und setzte sich am Ende 2:1 durch.

Vorheriger ArtikelFußball-Ergebnisse vom Samstag
Nächster ArtikelSuS Kaiserau startet mit einem torlosen Remis in das Brackeler Turnier

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.