SuS Kaiserau gewinnt das Tespiel im Mühlbachstadion mit 2:0 – Drei Mal trifft Theo Mainz für die SSV-U23

Fußball: Rechtzeitig vor dem Schnee, der viele Spiele am Sonntag ausfallen ließ, war der SSV Mühlhausen-Uelzen am Samstag mit der ersten und zweiten Mannschaft im Einsatz. Die Erste verlor gegen den klassenhöheren Landesligisten SuS Kaiserau mit 0:2. Die U23 dagegen fertigte den B-Kreisligisten TuS Hemmerde 7:1 ab.

SSV Mühlhausen-Uelzen – SuS Kaiserau 0:2 (0:1).
Landesligist SuS Kaiserau machte vom Ergebnis her den Klassenunterschied gegenüber Gastgeber Mühlhausen-Uelzen deutlich und gewann durch Tore von Philipp Schubert kurz vor der Pause und Marcel Friede in der Schlussphase 2:0. Beide Trainer Trainer, hier Marco Slupek (SSV) und dort Patrick Kulinski (SuS), hatten nicht ihre besten Aufgebote zur Stelle. Bei Kaiserau wirkten jedoch die Neuen, Torhüter Jonas Trebing, Jan-Carsten Gajewski und Rückkehrer Henri Böcker, mit. Bis auf die erste Viertelstunde der Partie hatten die Gäste die größen Spielanteile, waren am Ende ein verdienter Sieger und stellten Coach Kulinski weitgehend zufrieden. Sein SSV-Kollege Slupek bewertete die 90 Minuten als bessere Bewegungseinheit für seine Mannschft.

SSV: Mesewinkel-Risse, Gretzinger, K. Hutmacher (46. C. Demircan), Schmidt, Pfeffer, Onisimov (46. Akdogan), Weiß, Akdeniz, Schröder, Demircan, Moussa.
SuS: Trebing (46. Bauer), Weßelmann, Abdou, Wagner (46. Steffen), Aydin, Lahr, Schulz, Gajewski (61. Friede), Schubert, Böcker, Pires (27. Richter)
Tore: 0:1 (40.) Schubert, 0:2 (88.) Friede.

Bildzeile: Joschka Mainz (li.) war Torschütze beim 7:1 seiner U23 gegen Hemmerde. Sein Bruder Theo traf sogar drei Mal.

SSV Mühlhausen-Uelzen U23 – TuS Hemmerde 7:1 (5:1).
Genau elf Spieler standen Hemmerdes Trainer Dustin Keil im Mühlbachstadion zur Verfügung. Die konnten durch Oliver König das 1:0 von Theo Mainz ausgleichen. Doch die gastgebende Stiepermann-Truppe legte anschließend gegen nachlassende Gäste sechs Treffer nach zum 7:1-Endstand. In die SSV-Torschützenliste trugen sich Theo Mainz insgesamt drei Mal, Sebastian Kemper zwei Mal, Joschka Mainz sowie Spielertrainer Manuel Stiepermann je einmal.
SSV: Schwalk, Thiel, Lewald, Kemper, Mainz, Prothmann, M. Stiepermann, Birke, Kobilsek, T. Mainz, M. Pleßmann; Stegemann, Szallies, Dauber, Neuhaus, Rosenkranz.
TuS: Bücher, Goecke, Schole, König, Beyer, Kuhlmann, Weber, Dietrich, Hoffmann, Hein, Brettschneider
Tore: 1:0 (8.) T. Mainz, 1:1 (15.) König, 2:1 (30.) T. Mainz, 3:1 (37.) Stiepermann, 4:1 (40.) Kemper, 5:1 (44.) Kemper, 6:1 (65.) Mainz, 7:1 (87.) T. Mainz.

Bildzeile: SSV-Torhüter Robin Mesewinkel-Risse musste im Test gegen Kaiserau zwei Gegentore hinnehmen.

Vorheriger ArtikelFrüher Rückstand wirkt sich am Ende negativ für die Königsborner Verbandsliga-Damen aus
Nächster ArtikelAthletik-Wettkampf in Bielefeld fordert die RSV Sportler

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.