Starker RSV-Auftritt bei der Deutschen Cross-Meisterschaft – Josefine Wendel Beste des Jungjahrgangs

Radsport:  Die Deutsche Cross-Meisterschaft im Radsport fand auf der bekannten Rundstrecke im Münchener Olympiaparkgelände statt. Vor vielen Zuschauern trafen die besten deutschen Geländespezialisten aufeinander. Den größten Tageserfolg für die Unnaer gab es gleich im ersten Rennen, dem Wettkampf der U15 Mädchen. Josefine Wendel kam als Vertreterin des Landesverbandes NRW gut mit der anspruchsvollen Strecke am Olympiaturm zurecht.

Von Beginn an eroberte die Schülerin einen vorderen Platz in der Spitzengruppe und verteidigte ihn gegen aufkommende Konkurrentinnen. So sah es immer mehr nach einer weiteren Medaille für den RSV Unna im Crosssport aus. Doch in der letzten Runde zeigte sich die größere Routine der Fahrerinnen des älteren Jahrganges im Positionskampf. Beim Zieleinlauf wurde Josefine als Vierte notiert und verpasste damit knapp die erhoffte Medaille. Als beste Fahrerin des jüngeren Jahrgangs kann sie sich für das nächste Jahr gute Hoffnungen auf einen Spitzenplatz machen.
Im Rennen der U15-Schüler belegte Paul Wendel den 34. Rang. Sein Bruder Tom kam im U17 Rennen auf Rang 24. Er konnte sich vom ungünstigen Startplatz 32 acht Plätze nach vorne arbeiten.
Marcus Voß belegte im Rennen der jüngeren Mastersklasse Rang 16, wobei er durch einen Defekt zwischenzeitlich viel Zeit eingebüßt hatte.

Senior Sven Harter belegt hervorragenden 6. Platz

Eine starke Leistung zeigte wieder Senior Sven Harter, der sich mit viel technischem Geschick ständig in der Spitzengruppe aufhielt und erst im Finale etwas zurückfiel, aber noch den hervorragenden sechsten Platz belegte. Im U23 Rennen kam sein Sohn Luca als Fünfter ins Ziel. Im U19 Rennen der Frauen winkte Alice Berthold schon eine vordere Platzierung, als sie eine Kurve zu eng nahm und so unglücklich stürzte, dass das Rad nicht mehr fahrbereit war. Der Weg zum Ersatzraddepot war zu weit, so dass sie enttäuscht das Rennen aufgeben musste.

Mit den Ergebnissen in München zeigten sich die RSV-Trainer zufrieden, die jetzt weiter das Training auf der Hallenrennbahn in Büttgen forcieren und die Sportler/innen in dieser Woche im Leistungszentrum an der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule in Lünen auf den großen allgemeinen Athletiktest in Bielefeld am Wochenende vorbereiten, den die Kadersportler aller Sportarten in NRW jedes Jahr absolvieren müssen.

Bildzeile: Die vier RSV-Nachwuchsstarter bei der Cross-DM in München. (v.li.)) Alice Berthold, Paul, Josefine und Tom Wendel / Foto RSV.

Vorheriger ArtikelBövinghausen gegen HSC nach einer Halbzeit abgebrochen – Kunstrasenplatz komplett vereist
Nächster ArtikelHöher, weiter, schneller, stärker

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.