Höher, weiter, schneller, stärker

Handball: Getreu dem Motto “Höher, weiter, schneller, stärker” haben die Profis des ASV am Dienstag ihre Leistungsdiagnostik im B2B-Performance in Dortmund absolviert. Mit den ermittelten Werten zeigte sich Athletiktrainer Thomas Isdepski zufrieden, “alle haben in den zurückliegenden Wochen und Monaten gut gearbeitet”, bestätigte er.

Auf dem Programm standen wie bei den vorherigen Leistungstests wieder verschiedene Schnelligkeits- und Krafttests, auch die Sprungfähigkeit wurde wieder beidbeinig und auch einseitig detailliert ermittelt. “All diese Werte helfen uns vor allem im Vergleich mit den vorherigen Werten Trainingszustände abzulesen oder möglichen Dysbalancen auf die Spur zu kommen”, erklärte Physiotherapeut Leon Drevermann vom PhysioPoint Hamm, der Thomas Isdepski bei den Tests unterstützte, denen selbstverständlich auch Trainer Michael Lerscht beiwohnte. Der freute sich darüber, erstmalig wieder den gesamten Kader zur Verfügung zu haben. Auch Yonatan Dayan war in Dortmund dabei, nachdem er zum Trainingsauftakt am Montag wegen seiner Lehrgangsteilnahme bei der israelischen Nationalmannschaft noch frei hatte. Einige hätten noch “ihre Wehwehchen”, aber es sei gut, dass alle wieder zusammen sind, betonte Lerscht.

Bildzeile: Die ASV-Handballer absolvierten ihre Leistungsdiagnostik in Dortmund.

 

Vorheriger ArtikelStarker RSV-Auftritt bei der Deutschen Cross-Meisterschaft – Josefine Wendel Beste des Jungjahrgangs
Nächster ArtikelNur die Oberliga-Herren der Kaiserau Baskets müssen sich geschlagen geben

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.