SSV macht „schöne Tore“ und gewinnt 3:1 gegen Landesligist Werne

675

Fußball-Testspiel: SSV Mühlhausen-Uelzen 3:1 (1:0). Das was der SSV am letzten Sonntag im Test gegen Westfalenligist SV Hohenlimburg gezeigt hatte, war schon ansprechend. Am Donnerstagabend machte es der heimische Bezirksligist gegen den klassenhöheren Gast aus Werner SC noch besser. Er siegte verdientermaßen 3:1 und machte „schöne Tore“.

Dabei waren die jeweils erzielten Treffer sehenswert, eines schöner als das andere. Beim 1:0 spielte Julian Salwik den Ball aus dem Mittelfeld lang nach vorne auf die rechte Seite. Jona Deifuß kam in Ballbesitz, dribbelte weiter nach vorne, spielte quer auf den mitgelaufenen Ibrahima Camara und der hatte keine Mühe aus kurzer Distanz einzuschieben. Seinen zweiten Treffer markierte er ebenfalls nach einem langen Pass, dieses Mal bediente ihn „Musti“ Akdeniz, und der Torjäger war mit einem gefühlvollen Heber über den herauslaufenden Werner Torhüter Klante erfolgreich. Und es kam noch schöner: In der 61. Minute zirkelte Akdeniz den Lederball im Fallen von der 16m-Linie  in den gegnerischen Torknick. 3:0. Absolut sehenswerte Tore. In der Schlussphase gestatteten die Gastgeber Werne noch den Ehrentreffer, als man man mit den Gedanken wohl schon in der Kabine war. Eine insgesamt gute Vorstellung der Sönmez-Truppe.

Trainerstimmen
Tuncay Sönmez (SSV): Unser Augenmerk lag in erster Linie darauf, die Kette hinten zusammenzuhalten und die Abstände einzuhalten. Wir haben auf Pressing und Ballbesitz gespielt, wollten Werne zu langen Bällen zwingen. Das ist uns ganz gut im Kollektiv gelungen. Dennoch gibt es noch einiges zu tun. Wir sind aber guter Dinge und haben eine gute Truppe beisammen.
Lars Müller (WSC): In der 2. Halbzeit war das am Ende noch ganz in Ordnung. Wir haben einiges ausprobiert, das hat noch nicht so funktioniert. Es fehlte einiges. Bei uns fehlten zwar einige Leute, wir haben aber trotzdem noch eine ordentliche Truppe aufbieten können. Daran lag es nicht. Ich bin da trotz der Niederlage noch ganz entspannt. Wir sind halt noch in der Vorbereitung. Wir kriegen das auch noch hin.

SSV: Mesewinkel-Risse, Akdogan, Türkkan, Camara, J. Pfeffere, Salwik, Braun, Prothmann, Akdeniz, Deifuß, Weiß; Moussa, Schröder, Schmidt.
Werner SC: Klante, Martinovic, Kanar, Stöber, Y. Lachowicz, Sönmez, Poggenpohl, Holtmann, C. Lachowicz, Kavakbasi, Korkut; Heidicker, Durkalic, Abdinghoff, Dadal, Niewalda, Drücker.
Tore: 1:0 (31.) Camara, 2:0 (50.) Camara, 3:0 (61.) Akdeniz, 3:1 (81.) Abdinghoff.

Bildzeile: Vater gegen Sohn. Zu diesem sportlichen Familienduell kam es am Donnerstagabend im Mühlbachstadion. SSV-Trainer Tuncay Sönmez traf im Testspiel auf seinen Sohn Deniz, der für den Werner SC auflief.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.