SSV kann Westfalenligisten Paroli bieten – Zwei dumme Fehler kosten ein besseres Ergebnis

528

Fußball-Testspiel: SSV Mühlhausen-Uelzen – SV Hohenlimburg 2:3 (1:1). Ein richtig gutes Testspiel lieferte der SSV gegen den zwei Klassen höher spiedlenden Gast aus Hohenlimburg ab. Am Ende waren es dumme Fehler, die zu der Niederlage führten. Dem 2:3 ging ein kurzes Abspiel von SSV-Keeper Robin Mesewinkel-Risse voraus. Für Hohenlimburgs Jacoby war es ein Leichtes, den Ball ins leere Tor zu schießen.

In den Reihen von Hohenlimburg standen der Ex-Unnaer Tim Delker und auch Co-Trainer Marc Schmidt war zuletzt Coach bei RW Unna. Torjäger David Bernsdorf, der vor Saisonbeginn vom SSV zum Westfalenligisten gewechselt war, fehlte erkrankt und stand nur an der Seitenlinie.

Schon früh gingen die Gastgeber beim Trainerdebüt von Tuncay Sönmez durch Lars Schmidt 1:0 in Führung. Die Gastgeber zeigten zwar die reifere Spielanlage, doch Mühlhausen konnte den Gegner bis kurz vor der Halbzeit vom eigenen Tor fernhalten. 1:1 zur Pause und dann die Führung der Gäste. Jan Pfeffer glich zum 2:2 aus, doch sieben Minuten später wurde dem Gast durch den Torwartfehler von Mesewinkel-Risse der Sieg quasi „geschenkt“.

SSV-Trainer Tuncay Sönmez: Es war das erste Spiel, und dann noch gegen einen Westfalenligisten, dafür haben wir es ganz gut gemacht.  Es war eine gute Laufeinherit und wir mussten uns auch viel bewegen. Ich glaube der Gegner ist sauer, denn er glaubte, fünf, sechs Stück gegen uns zu schießen. Dem war nicht so. Von daher bin ich stolz auf die Jungs.  Wir haben gerade mal eine Woche trainiert. Hohenlimburg hat schon ein oder zwei Spiele hinter sich. Was wir abstellen müssen, sind natürlich die Fehler. Die beiden Gegentore resultierten aus sehr, sehr blöden Fehlern. Sonst wäre es wohl anders ausgegangen. Statt ein 3:2 so ein 2:3. Darüber gucken wir jetzt noch hinweg.

SSV: Mesewinkel-Risse, Wycisk, Schmid (46. Camara)t, J. Pfeffer (71. Gretzinger), Salwik, Braun, Akdeniz, Schröder (46. Türkkan), Deifuß, Weiß (62. Akdogan), Moussa (62. Prothmann).
Tore: 1:0 (3.) Schmidt, 1:1 (43.) Jacoby, 1:2 (57.) Labrill, 2:2 (68.) Pfeffer, 2:3 (75.) Jacoby.

Bildzeile: Jan Pfeffer (Mitte) erzielte den zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich für den SSV gegen Westfalenligist Hohenlimburg.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.