Sprints zum Trainingsauftakt beim Holzwickeder SC

749

Fußball: Ein ganz anderer Trainingsauftakt gestaltete sich beim Westfalenligisten Holzwickeder SC. Es ging gleich zur Sache. Intervalltraining mit handgestoppten Sprintübungen standen nach dem Aufwärmen auf dem Programm. Cheftrainer Benjamin Hartlieb stand mit der Stoppuhr in der Hand da und sein Assistent Hamza El Hamdi hielt die gelaufenen Zeiten schriftlich fest.

Einige der versammelten Zuschauer staunten angesichts dieses Trainingsauftaktes auf dem Nebenplatz im Montanhydraulikstadion nicht schlecht. Die Frage: „Sprinten gleich zum Auftakt, birgt das nicht die Gefahr von Muskelverletzungen?“ Schnell folgte die Erklärung dazu: Die Spieler hätten schon vorher einen Laufplan bekommen, mussten ihre notwendigen Meter bereits abgespult haben. Sie waren eigentlich vorbereitet und fit. Also alles okay.

Bildzeile: Mit Stoppuhr und Pfeife startete Chefcoach Benjamin Hartlieb die Sprintübungen seiner Spieler.

Die HSC-Kicker, insgesamt soll der Kader 24 Akteure umfassen, nahmen die Herausforderungen zum Trainingsauftakt mit viel Ehrgeiz an. Urlaubsbedingt waren noch nicht alle Spieler dabei. Es fehlte auch noch Philipp Gödde mit einer Knieverletzung. Fußballerisch und menschlich soll die neue Mannschaft im Laufe der Vorbereitung zusammen wachsen und soll auch auf dem Platz, wenn notwendig, schon mal einen lauteren Umgang pflegen. Der Trainingsauftakt endete mit einem Spiel. Die Trainer waren sehr zufrieden und blicken zuversichtlich auf die kommenden Wochen.

Am kommenden Samstag, 9. Juli (15 Uhr), steht das erste Testspiel gegen Landesligist SpVg Hagen auf der Haarstrang-Sportanlage an. Einen Tag später steigt die Hartlieb-Truppe um 17 Uhr in den urlaubsguru-Cup beim Königsborner SV ein.

Bildzeile: Die Neuzugänge des Holzwickeder SC beim Trainingsauftakt: (v.li.) Isam El Aallali, Serhat Uzun, Branco Vasic, Dean Müsse, Eduardo Hiller, Tim Kortenbusch und Finn Heinings. Es fehlten noch Kianosh Amiri, Muhammed Cakir, Henri Dißelhoff und David Karantali.

Vorheriger ArtikelFußball-Testspiele: Zwölf Tore in Heeren – Langschede „bunt gemischt“
Nächster ArtikelSuS-Werferoldies in Soest mit guten Ergebnissen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.