SGH-Deckung fehlt in Erkenschwick die Kompaktheit – Samstag gegen ASV Hamm III

Handball-Landesliga: FC Erkenschwick – SGH Unna Massen 31:29 (19:14). Über eine gefestigte Abwehr wollte die SGH die Hürde am Donnerstag im Nachholspiel in Erkenschwick nehmen. Wunschdenken – es kam anders. Gerade die Deckung stellte sich als ein Problem dar, ließ 31 Gegentreffer zu und musste sich in erster Linie die dritte Saison-Niederlage ankreiden lassen. Damit musste die Uhlenbrock-Truppe den Gegner auch in der Tabelle auf Tabellenplatz zwei vorbeiziehen lassen.

Nach gutem Start, wo Maik Bottner seine Mannschaft nach sechs Minuten 4:2 in Führung bringen konnte, patzte die Abwehr, ließ um Tor Tor zu und lag zur Pause 14:19 in Rückstand. Die SGH holte auf, stellte das 20:20 her (38.), um dann doch wieder in Rückstand zu geraten. 21:24 (48.). Einmal mehr Bottner sorgte für das 27:27 (56.). Große Spannung dann in der Schlussminute: Wiederum Bottner stellte mit seinem zwölften Treffer das 29:29 her. Doch 25 Sekunden später zappelte der Ball im SGH-Tor – 30:29. Und wiederum sieben Sekunden später hieß es gar 31:29, als die Gäste zuvor den Ball vertändelten. Ärgerlich. Samstag geht es gegen Hamm III weiter. Da muss sich vor allem die Abwehr steigern.

SGH-Trainer Matthias Uhlenbrock: Mit unserer Abwehrleistung kann ich nicht zufrieden sein. Sie hatte keinen Zugriff auf die Erkenschwicker Offensive. Schon in der ersten Halbzeit kassierten wir 19 Gegentore. Viel zu viele. Die Kompaktheit hat gefehlt und wir haben uns nicht gegenseitig geholfen. In der Halbzeitpause musste ich deutliche Worte sprechen, nahm hinten Wechsel vor. Wir schafften zwar einige Male den Gleichstand, haben dann aber nicht weitergarbeitet. Nach dem Spiel waren die Jungs angefressen. Ich hoffe auf eine Reaktion am Samstag gegen Hamm. Da müssen wir vor allem die Deckung dicht kriegen.

SGH: Klepping, Keller, Stork; Haschke, Hengstenberg, Geuken, P. Stennei 8, Ostermann 3, Bottner 12, Schreiber 1, Flammang, Krause, M. Biernat, T. Braach 5, Ivanilson.

Am Samstag um 19.30 Uhr ist die SGH Unna Massen um 19.30 Uhr in der heimischen EBG-Sporthalle Gastgeber gegen ASV Hamm III, der noch ohne Sieg

Bildzeile: Kevin Stork hütete in den zweiten 30 Minuten das Massener Tor, machte noch den besten Eindruck auf der Torhüterposition, konnte die Auswärts-Niederlage aber anicht verhindern..

Vorheriger ArtikelFür KSV-Frauen zählt nur ein Sieg gegen Wolfsburg
Nächster ArtikelHSC A-Junioren kassieren Gegentore im denkbar ungünstigsten Moment – 0:2 gegen starken Westfalenligisten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.