Start blog RSV blickt schon auf die neue Saison und experimentiert – Dienstag in...

RSV blickt schon auf die neue Saison und experimentiert – Dienstag in Kinderhaus

471

Handball, Verbandsliga Männer: Ahlener SG II – RSV Altenbögge 29:25 (14:11). Ohne Dominik Weigel, Sören und Steffen Feldmann, Sebastian Fröhling, Tim Baeck und Luca Tröster trat der RSV in Ahlen an. Diese Spieler, teilweise angeschlaqen und verletzt,  sollten sich schonen, um dann fit in die Vorbereitungszeit für die neue Saison gehen zu können. So war es aus dem RSV-Lager zu hören. Der Klassenerhalt war ohnehin gesichert.

Im drittletzten Saisonspiel mussten die Altenbögger Verbandsliga-Handballer eine 25:29-Niederlage bei der Ahlener SG II hinnehmen. Das Spiel hatte über weite Strecken eher den Charakter eines Trainingsspiels und so nahm Trainer Nadim Karsifi das Resultat äußerst gelassen hin. Die dünne Personaldecke habe nicht mehr zugelassen, so seine Worte nach dem Spiel, und mit Blick auf die kommende Saison habe man schon die eine oder andere Sache ausprobieren können. Der Spaß habe auch eine Rolle gespielt.

Der RSV lag zu Beginn vorne und setzte sich nach 20 Minuten durch den Treffer von Laurens Stoffer zum 9:7 erstmals sogar mit zwei Toren ab. Es kam dann ein Einbruch, weil man in der Deckung experimentierte. Fast zehn Minuten blieb die Mannschaft ohne Treffer, während sich Ahlen absetzen konnte. Auch die Kräfte schwanden angesichts des dünnen Kaders. Bei Altenbögge standen in erster Linie Akteure auf dem Parkett, die in den vergangenen Wochen nicht so oft zum Zuge gekommen waren. Näher als auf drei Tore kam der RSV in Hälfte zwei nicht mehr heran. Am Ende setzte sich Ahlen 29:25 durch.

Jetzt stehen noch die beiden ausstehenden Corona-Nachholspiele am morgigen Dienstag (24. Mai) beim Tabellenvorletzten Westfalia Kinderhaus (20.30 Uhr) sowie eine Woche später am Dienstag (31. Mai) beim TuS Brockhagen an.

RSV: Wollek, Gerke 1, Geckert 1, Florian 8, Stoffer 2, St. Feldmann, Kleeschulte, Steffek 7, Zacharias 2, Isenbeck 1, Jungemann 3.

Bildzeile: Dominik Weigel und Luca Tröster saßen beim RSV in Ahlen nur auf der Bank.

Vorheriger ArtikelMeisterspektakel nach dem Schlusspfiff
Nächster ArtikelHSC hat Westfalenliga-Ticket in der Hand – abgestempelt wird es am kommenden Sonntag – Gödde verlängert

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.