HSC hat Westfalenliga-Ticket in der Hand – abgestempelt wird es am kommenden Sonntag – Gödde verlängert

492

Fußball: Rein rechnerisch hat der Holzwickeder SC nach wie vor die Chance, die Oberliga Westfalen noch zu erhalten. Ein Blick auf die Zahlen aber zeigt: Sechs Punkte und 29 Tore müsste der aktuell Tabellenachte der Abstiegsrunde in den beiden verbliebenden Spielen in Münster (29. Mai) und zuhause gegen Finnentrop (5. Juni) aufholen. Eine Unmöglichkeit!

Gerettet sind inzwischen die SpVgg Vreden, die TSG Sprockhövel, der TuS Ennepetal und die Reserve des SC Preußen Münster. Abgestiegen sind sicher der TuS Haltern und Westfalia Herne. Weiter mitten im Abstiegskampf stehen der RSV Meinerzhagen, Victoria Clarholz und die Hammer SpVg.

Die Ergebnisse vom Wochenende:
Westfalia Herne – TuS Ennepetal 1:3
TSG Sprockhövel – SpVgg Vreden 0:0
RSV Meinerzhagen – SC Preußen Münster II 1:1
TuS Haltern – SG Finnentrop/Bamenohl 0:2
Hammer SpVg – Victoria Clarholz 1:3

HSC am Donnerstag (Himmelfahrt) im Kreispokal-Finale

Einen Titel kann der Holzwickeder SC in diesem Jahr noch gewinnen. Am Donnerstag, 26. Juni (Fronleichnam), steht der Verein im Finale des Krombacher Kreispokals. Gegner ist der Landesligist SG Bockum-Hövel. Gespielt wird um 17 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Kaiserau (Jahnstraße 1). Die SG Bockum-Hövel steht auf dem 2. Platz in der Landesliga 4 – 14 Punkte hinter dem Meister und Aufsteiger IG Bönen und 15 vor dem Dritten, dem VfL Senden. Am Sonntag siegte das Team mit 2:1 gegen Borussia Münster.

Philipp Gödde hat beim HSC verlängert

In 18 Spielen erzielte er vier Tore. Immer wieder wurde er durch Verletzungen zurückgeworfen. Am Montag gab es eine gute Nachricht vom 27-jährigen Stürmer: Er wird ein weiteres Jahr das Dress des HSC tragen. Egal, ob in der Oberliga oder aktuell wahrscheinlicher, in der Westfalenliga. Gödde hatte vor seinem Engagement in Holzwickede bereits höherklassig gespielt, unter anderem bei RW Oberhausen. Gödde wohnt im Norden der Emscherquellgemeinde Holzwickede – auch das machte die Entscheidung für einen Verbleib beim HSC sicherlich einfacher.

Bildzeile: Nach dem 2:3 beim Tabellenführer der Abstiegsrunde, der SpVgg Vreden hat sich der Holzwickeder SC (fast) um alle Chancen auf den Verbleib in der Oberliga gebracht.

Vorheriger ArtikelRSV blickt schon auf die neue Saison und experimentiert – Dienstag in Kinderhaus
Nächster ArtikelRalf Dieckmann übernimmt den Vorsitz beim TuS Hemmerde – Dirk Berkemeyer Ehrenvorsitzender

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.