Pokal-Aus – SV Afferde muss sich erst im Elfmeterschießen geschlagen geben

Fußball, Krombacher-Kreispokal, Viertelfinale: SV Afferde – TuS Germania Lohauserholz-Daberg 2:5 n.E. (1:0/2:2). Eine Minute vor Schluss stand der SV Afferde vor der nächsten Überraschung. Da führte der B-Kreisligist 2:1, musste dann aber doch noch das 2:2 hinnehmen. Die Folge: Elfmeterschießen. Afferde vergab alle Elfer, “Hölzken” zeigte sich kaltschnäuziger und traf drei Mal. So hieß es am Ende 2:5 und die Gastgeber waren “draußen”.

Vor einer guten Zuschauerkulisse – rund 120 Zuschauer – konnte Gastgeber Afferde das Spiel gegen Bezirksligist Lohauserholz-Daberg stets offen halten. Mehr Ballbesitz und spielerische Elemente lagen zwar auf Seiten der Gäste, aber mit Kampf und Einsatz boten die Hausherren Paroli und waren auf Augenhöhe. Bis zur 49. Minute konnten Lauritz Franke und Marwin Bremkes Afferde sogar 2:0 in Führung bringen. Francis Schön vergab die Riesenmöglichkeit auf den dritten Treffer und ein weiteres Tor von Bremkes fand wegen angeblicher Abseitsstellung keine Anerkennung. Eine fragwürdige Entscheidung, denn Schiri Abdülkadir Baycan traf seine Entscheidung vom Mittelkreis aus. Der favorisierte Bezirksligist glich spät aus und zeigte sich beim Elfmeterschießen nervenstärker. Am Ende wurde der SV Afferde für seinen engagierten Auftritt nicht belohnt

Bildzeile: Aufgestellt zum Elfmeterschießen zeigten die Spieler des SV Afferde nicht die notwendige Nervenstärke.

SVA-Trainer Dirk Franke: Die Niederlage ist sehr ärgerlich, weil wir das Spiel hätten in der normalen Spielzeit entscheiden können. In der Schlussphase hätte Francis Schön das 3:1 machen müssen, als er allein durch war und den Ball neben den Pfosten setzte.  So fiel in der 89. Minute noch unglücklich das 2:2. Da haben wir schlecht verteidigt. Im Elfmeterschießen haben wir nicht getroffen. Lohauserholz hat die Elfer cleverer verwandelt. Immerhin spielen sie zwei Klassen höher. Insgesamt haben wir gut gespielt, lange geführt, sogar 2:0.

SVA: Metken, Schneck, Schott (81. Eppmann), Blume, Schön, Bremkes, Kinder (24. Franke, 77. Thurau), Hilleringmann, Pasternack, Rihtar, Balzer (90. Behrends).
TuS: Wassmann, Hunter, Hessfeld, Alkadi, Uzungelis, Antonio (46. Al Jebouri), Strecker, Betke, Kansu (46. Palladino), Ebel, Efe.
Tore: 1:0 (26.) Franke, 2:0 (49.) Bremkes, 2:1 (60.) Ebel, 2:2 (89.) Al Jebouri; Elfmeterschießen 0:3.

Bildzeile: In dieser Szene vergibt Afferdes Francis Schön die Riesenchance zum möglichen 3:1. Am Ende hieß es 2:2 und 2:5 nach anschließendem Elfmeterschießen.

Vorheriger ArtikelJC Holzwickede mit Gesamtsieg beim Judo Turnier in Lünen
Nächster ArtikelSport-Ergebnisse vom Samstag

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.