Platz drei für Philipp Lausmann bei den Westfalen-Einzelmeisterschaften U13 in Herten

196

Judo: Vor dem Start der Sommerferien fanden in Herten die Westfalen-Einzelmeisterschaften der männlichen und weiblichen Jugend U13 in Herten statt. Vom Judo Club Holzwickede reisten insgesamt sechs qualifizierte Athleten/innen zu dieser Meisterschaft an. Dies ist der größte Wettkampf für die Jugend U13 in einer Meisterschaft-Saison, den die jungen Athleten  in den ihrem Alter erreichen können.

Folgende Judoka gingen an den Start: Antonio Mallepree -31 kg, Levke Hülshoff -36 kg, Mara Fernades Pinho -40 kg, Nike Schreiner -44 kg, Joline Wortmann -48 kg und Philipp Lausmann -43 kg. Aus gesundheitlichen Gründen konnte Oskar Schlenker nicht an der Meisterschaft teilnehmen.

Das Niveau des Turniers war durchweg gut und es gab rassige Kämpfe für die Zuschauer zu sehen. Für die jungen JCH-Athleten ging es in erster Linie darum Erfahrung sammeln. Nun, die jungen JCH Kämpfer schlugen sich wacker und zwei Judoka konnten sich platzieren.

In der Gewichtsklasse -44 kg ging Nike Schreiner an den Start. Nike zeigte von Anfang an technisch starkes Judo, musste sich jedoch vorzeitig im Halbfinale geschlagen geben. Trotz der Niederlage kämpfte sie weiter sehr motiviert und konzentriert  underreichte das Finale um Platz drei. Auch hier zeigte sie schönes Judo und gute Wurfansätze, musste sich dann aber vorzeitig geschlagen geben durch einen Haltegriff. Am Ende durfte sie über ein starken 5. Platz freuen.

In der Gewichtsklasse -43 kg in der männlichen Jugend U13 startete Philipp Lausmann. Philipp zeigte von Anfang an technisch starkes Judo und konnte seine Gegner vorzeitig besiegen. Erst im Halbfinale musste er sich geschlagen geben und stand im Finale um Platz drei. Beide Athleten zeigten technisch starkes Judo und schenkten sich in diesem Duell nichts.  Der Kampf war ausgeglichen und nach einem spannenden Kampfverlauf konnte Phillip seinen Gegmer mit einem Tai Otoshi für Ippon auf den Rücken werfen. Das bedeutete den dritten Platz bei den Westfalen-Einzelmeisterschaften. Ein toller Erfolg für den jungen Nachwuchskämpfer nach der langen Corona Pause.

Bildzeile: Die Trainer Jaron Schankat und Fabian Langer (re.) waren sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen des JCH-Teams bei den Westfalen-Einzelmeisterschaften der männlichen und weiblichen Jugend U13 in Herten.

Vorheriger ArtikelWalking Footballer des SuS Rünthe belegen beim „Steinhäger Urkönige“-Cup Platz vier
Nächster ArtikelCocktailabend beim TV Bergkamen 79

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.