Pierre Szymaniak schießt die SG Massen zum Unnaer Stadtmeistertitel – 4:3 im Finale gegen Titelverteidiger Königsborner SV

Fußball: Kapitän Pierre Szymaniak machte seine SG Massen am Samstag zum neuen Unnaer Stadtmeister im Hallenfußball. Er verwandelte den entscheidenden Neunmeter zum 4:3-Sieg im Finale gegen Titelverteidiger Königsborner SV. Nach den normal zu spielenden 15 Minuten hatte es zwischen beiden Teams 2:2 gestanden, sodass schließlich das “Stechen” entscheiden musste.

Im kleinen Finale setzte sich SuS Lünern mit 4:2 gegen den SV Afferde durch. Im übrigen zwei Überraschungsteams aus der B-Kreisliga, denn Bezirksligist SSV Mühlhausen-Uelzen und auch A-Kreisligist Rot-Weiß Unna wurden im Vorfeld durchaus höher eingestuft. Beide höherklassigen Teams mussten sich nach den Vorrundenspielen jedoch verabschieden, wenngleich sie wie schon angekündigt nicht ihre besten Spieler aufgeboten hatten. Enttäuschend vor allem der Bezirksligist vom Mühlbach, der neben den zwei Niederlagen 1:10 Tore kassieren musste.
Rund 350 Zuschauer säumten die EBG-Sporthalle.

Bildzeile: Anstoß zum Finale der Unnaer Stadtmeisterschaft zwischen Massen und Königsborn. Da hatten sich schon viele Zuschauer der rund 350 wieder auf den Nachhauseweg gemacht, wenn sie nicht Anhänger der beiden Finalgegner waren.

Vorrundensieger SV Afferde, SuS Lünern und Königsborner SV

In der Vorrunde setzte sich sich in der Gruppe A überraschend deutlich der SV Afferde vor FC Romania United und Mühlhausen durch. In der Gruppe B hieß SuS Lünern der Sieger vor dem TuS Hemmerde und RW Unna. Titelverteidiger Königsborner wurde Erster in der Gruppe C vor SG Massen und  Blau-Rot Billmerich.

Bildzeile: Szene aus dem Spiel um Platz drei, das SuS Lünern mit 4:2 gegen den SV Afferde gewann.

So kam es im Halbfinale zu den Paarungen SV Afferde – SG Massen (bester Gruppenzweiter) und SuS Lünern – Königsborner SV. Massen setzte sich nach Toren von Pilzecker (2) und Grasteit 3:2 durch. Für Afferde trafen Schott und Balzer.
Im zweiten Halbfinale bezwang Königsborn durch Treffer von Wittwer und Simon und einem Gegentor von Öztürk den SuS Lünern mit 2:1. So kam es zur Finalpaarung SG Massen – Königsborner SV und im Spiel um den dritten Platz trafen Afferde sowie Lünern aufeinander. Das entschied Lünern 4:2 zu seinen Gunsten, wobei sich Öztürk, Oturak (2) und Fröse in die Torschützenliste eintragen konnten. Blume und Rihtar hielten zwei Tore für Afferde dagegen – zu wenig.

Neunmeterschießen endet 3:2 für die SGM

Das Finale entwickelte sich zu einer ausgeglichenen Angelegenheit. Simon brachte den KSV 1:0 in Front, Szymaniak mit einem platzierten Distanzschus glich zum 1:1 aus. Weitere Tore fielen nicht, sodass es zum entscheidenden Neunmeterschießen kam. Hier zeichneten sich Ernst, Hoinkis und Szymaniak als “Vollstrecker” aus – Pagel und Lukas verwandelten ihre Neuner, während Breitbach an SGM-Keeper da Costa scheiterte. So hieß es nach dem 1:1 und dem 3:2 im Neunmeterschießen 4:3 in der Endabrechnung und damit durfte sich die SG Massen die Stadtkrone aufsetzen.

Bildzeile: In einem von beiden Finalteilnehmern ausgeglichenen Spiel entschied letztlich das Neunmeterschießen über den späteren Sieger und Unnaer Stadtmeister.

Stimmen zur Stadtmeisterschaft
Dirk Wigand (Unnaer Bürgermeister):
Wir freuen uns, dass die Stadtmeisterschaft nach zwei Jahren wieder stattfinden konnte. Zwei Jahre Pause für die Kreisstadt. Das kann nicht sein. Nach zwei Jahren haben wir dann doch wieder einen Stadtmeister. Mein Verein (Dirk Wigand ist KSV-Vereinsmitglied und dort auch Schiedsrichter) war im Endspiel im Elfmeterschießen leider unterlegen. Elfmeterschießen ist halt auch Glück.

Volker König (Stadtsportverbandsvorsitzender): Es waren meine ersten Stadtmeisterschaften. Demzufolge war ich ein bisschen nervös. Wir haben das Ding, so glaube ich, gut über die Latte gefaustet. Die EBG-Halle war vielleicht nicht optimal, aber sie war ausverkauft. Wir hatten 350 Karten zu verkaufen und keine ist übrig geblieben.  Alle Karten sind weg. Wir haben tolle Spiele gesehen. Keine Verletzungen zum Glück. Es war ein schöner vorweihnachtlicher Nachmittag. Ich freue mich auf das nächste Mal.

Marco Köhler (SGM-Trainer): Ich bin stolz auf die Jungs. Ich hatte ja schon im Vorfeld gesagt, dass der Weg nur über Königsborn führt. Ich bin auch angetan davon, dass wir innerhalb des Turniers gelernt haben, auf Niederlagen die richtige Antwort zu geben. In der Vorrunde haben wir gegen Königsborn noch verloren, wir haben daraus gelernt und es im Finale besser gemacht. Auch wenn Elfmeterschießen Glücksache ist.

Leon Lukas (Spieler Königsborner SV): Ich hatte Massen bis zu den Halbfinals schon ganz oben auf dem Zettel. Es war am Ende ein guter zweiter Platz. Im Elfmeterschießen kann halt alles passieren. Wir waren auch personell arg gebeutelt. Im ersten Moment tat die Final-Niederlage weh, aber gleich danach auf der Weihnachtsfeier ging es uns schon wieder besser.

Angelo do Giudice (Trainer SV Afferde): Am Ende ist der 4. Platz schon ein bisschen enttäuschend, vor allem nach der glänzenden Gruppenhase, wo wir 15 Tore erzielt haben gegen Romania und Mühlhausen. Das war eine Hausmarke. Das hatte mehr Erwartungen geweckt. Wir haben dann knapp 2:3 im Halbfinale gegen Massen verloren. Ich freue mich aber doch, dass wir uns und auch Lünern so gut verkauft haben. Es fehlten noch einige Spieler, die wir vorsichtshalber geschont haben. Wir und Lünern sind auch die zwei Mannschaften, die Stimmung gemacht haben. Wir haben letztlich Geschichte geschrieben, Afferde war bei einer Stadtmeisterschaft nämlich noch nie im Halbfinale. Das Positive überwiegt am Ende.

Uwe Hawes (Trainer SuS Lünern): Wir haben eine ordentliche Leistung geboten. In meinen Augen sind wir auch verdienter Dritter geworden. Gegen Königsborn hat uns ein bisschen das Glück gefehlt im Halbfinale. Wir haben aber ingesamt ein gutes Turnier gespielt.

Tim Richter (Spieler RW Unna): Wir hatten uns vorgenommen, zumindest die Gruppenphase zu überstehen. Wir haben jedoch einige Dinge nicht so umgesetzt, von daher sind wir verdient ausgeschieden. Das ist enttäuschend.

Bildzeile: SG Massen ist neuer Unnaer Stadtmeister.

Aufgebote 
SG Massen
da Costa, Ernst, Bäcker, Szymaniak, Russello, Pilzecker, Hoinkis, Paschedag, Rekowski.
Königsborner SV
Huber-Marzolla, Breitbach, Darraz, Kutscher, Gladysch, Lukas, Wittwer, Simon, Pagel.
SuS Lünern
Gökce, Eull, Bräckelmann, Fröse, Hutmacher, di Giovanni, Umicevic, Öztürk, I. Otural, Sari.
SV Afferde
Schneck, Schott, Blume, Schön, Hilleringmann, Rihtar, Balzer, Tran.
FC Romania United
Iardache, Covit, Olari, Cafarin, Hainaru, Cotinghiu, Suciu, Juncan, Duta.
BR Billmerich
Busch, L. Knabe, Land, J. Knabe, M. Schultz, Clausmeier, Kleff,  B. Schmidt, Schulte.
SSV Mühlhausen-Uelzen
Mesewinkel-Risse, T. Mainz, Pfaff, Akdogan, Kemper, Hillebrecht, Dauber.
RW Unna
Lüttecken, Richter, Tiller, Lage, Böhne, Appelhoff, Berlandieri, Kruse, Buschhaus.
TuS Hemmerde
Hoffmann, Goecke, Schole, Heyna, D. Keil, Pflaum, Weber, Gutsch, Brettschneider, Beyer, Hapat.

Schiedsrichter
Thorsten Milde, Aber Aliu, Sven Schilz.

Bildzeile: Unnas Bürgermeister Dirk Wiegand und Volker König, Vorsitzender des Unnaer Stadtsportverbandes als Veranstalter, überreichten Pokal, Urkunde und Preise an den neuen Unnaer Stadtmeister und hier an Kapitän Pierre Szymaniak.

Vorheriger ArtikelErfolgreiches Wochenende für Laura Nolte: Sieg im Monobob – Platz zwei im Zweierbob
Nächster ArtikelD-Mädchen des Kamener SC im Dortmunder Fußballmuseum geehrt

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.