Patrick Kulinski wird neuer Cheftrainer des SuS Kaiserau

1227

Fußball: Der SuS Kaiserau hat Patrick Kulinski (32) als neuen Cheftrainer verpflichtet. Er tritt damit zur neuen Saison die Nachfolge von Jörg Lange an. „Kulle“ wechselt mit dem Beginn der kommenden Saison am 1. Juli 2022 von RW Unna an die Jahnstraße, die Vereinbarung mit dem SuS hat eine Laufzeit von zwei Jahren bis zum 30. Juni 2024.

„Patrick steht für eine neue Trainergeneration. Trotz seiner jungen Jahre hat er schon eine beeindruckende Laufbahn vorzuweisen. Wir sind überzeugt davon, dass wir mit Kulle an die gute Entwicklung der vergangenen Jahre anknüpfen werden“, so der 1. Vorsitzende des SuS Kaiserau, Eckart Stender.

Patrick Kulinski ist mittlerweile seit 13 Jahren als Trainer aktiv. Er trainierte zunächst im Jugendbereich mit dem Holzwickeder SC, SuS Kaiserau, TSC Eintracht Dortmund und dem FC Brünninghausen mehrere höherklassige Mannschaften. Den SuS Kaiserau kennt Patrick unter anderem durch seine Co-Trainer-Zeit in der 1. Mannschaft des SuS, bevor er anschließend die Position des Cheftrainers bei RW Unna übernommen hat. Zudem arbeitet Kulinski seit Juli 2013 für die Evonik Fußballakademie von Borussia Dortmund. Er hat über den BVB die UEFA A-Lizenz, die Life Kinetik Mannschaftstrainer-Lizenz und Fortbildungen im Bereich Heidelberger Ballschule gemacht.

Patrick Kulinski zu seiner Entscheidung pro SuS Kaiserau: „Ich wünsche RW Unna und meinen Freunden und alten Weggefährten nur das Beste und freue mich nun natürlich auf die neue Aufgabe in den kommenden zwei Jahren.“

Der Vorstand des SuS Kaiserau informierte die 1. Mannschaft über die neue Trainerentscheidung, die es überaus freudig zur Kenntnis nahm. Und so freut man sich beim Landesligisten auf die gemeinsame Zeit ab dem 1. Juli 20222.

Bildzeile: Patrick Kulinski (li.) kehrt als Cheftrainer zum SuS Kaiserau zurück.

Vorheriger ArtikelMehr als nur Fußball – Fußballfabrik von Ingo Anderbrügge kommt zum VfL Kamen
Nächster ArtikelLauf Team Unna umrundet Phoenix West

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.