Night-Session am Samstag gegen Göppingen

Handball: Zu ungewohnt später Zeit tritt der ASV Hamm-Westfalen am Samstag zum nächsten Heimspiel in der LIQUI MOLY-HBL gegen Frisch Auf! Göppingen an. Anwurf in der WESTPRESS arena gegen den Tabellenzehnten und aktuellen Europapokalteilnehmer ist erst um 20:30 Uhr.

Sowohl beide bisherigen Aufeinandertreffen, die die Gäste in der Saison 2010/11 beide für sich entschieden, als auch die aktuelle Platzierung sprechen für Göppingen, das seine Zähler durch Heimsiege gegen Lemgo und Gummersbach sowie ein Unentschieden in Wetzlar sammelte. „Auch in diesem Spiel wird es wieder Chancen für uns geben“, betonte aber ASV-Trainer Michael Lerscht vor dem Samstagsspiel, das übrigens das einzige in der 1. Liga an diesem Tag ist. Die Devise für die Westfalen, die voraussichtlich bis auf Björn Zintel komplett auflaufen werden, klar: Fehlerquote niedrig halten, mutig zum Abschluss kommen und Angebote des Gegners konsequent nutzen. Gelingt es dem ASV, diese Punkte möglichst gut praktisch umzusetzen, ist der erste Saisonsieg möglich.

Für die Gäste gab es unter der Woche erst einmal ein anderes Thema als die Bundesliga: Die Auslosung der Gruppenphase des EHF-Pokals bescherte Göppingen eine „Hammer Gruppe“, wie Trainer Hartmut Mayerhoffer befand: „Es sind sportlich sehr anspruchsvolle Gegner und es wird eine große Herausforderung.“ Qualifiziert hatte sich Göppingen trotz der Rückspielniederlage am Dienstag gegen den TBV Lemgo durch den höheren Hinspielsieg.

Toptorschütze des nächsten ASV-Gegners ist Linksaußen Marcel Schiller mit 39 Ligatreffern, 18 davon per Siebenmeter. Sieben Tore steuerte Schiller auch zum jüngsten 29:28-Sieg gegen Gummersbach bei, bei dem Torwart Daniel Rebmann den FA-Sieg festhielt. Die Führung hatte kurz zuvor Rückraum David Schmidt erzielt, seit der 42. Minute hatten die Gastgeber nicht mehr geführt.

Beim ASV führt Kapitän Fabian Huesmann die Torschützenliste mit 29 Toren an, dahinter folgen Savvas Savvas, Jan von Boenigk und Tim Wieling mit je 20 Treffern.

Einlass für das Spiel am Samstag ist um 19 Uhr, Karten gibt es noch an der Abendkasse. Bis Samstag läuft auch noch die „Kombi-Ticket“-Aktion des ASV für die nächsten drei Heimspiele gegen Göppingen, Melsungen und Kiel (siehe Bericht). Nur über das Kombi-Ticket ist es aktuell möglich, Karten für die Preiskategorien 1 bis 3 gegen Kiel im Vorverkauf zu erhalten.

Bildzeile: Kapitän Fabian Huesmann führt die ASV-Torschützenliste mit 29 Toren an / Foto ASV

Vorheriger ArtikelSauerland-Festspiele gehen für HSC weiter: Nach Siegen gegen Iserlohn und Neheim soll nun Dreier gegen Meinerzhagen her
Nächster ArtikelSV Frömern gelingt der zweite Saisonsieg – Linus Röber Doppel-Torschütze gegen Uentrop II

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.