Neu aufgestellte Holzwickeder U23 besteht ersten Test in Wethmar

502

Fußball, Testspiel: Westfalia Wethmar U23 – Holzwickeder SC U23 3:4 (3:3). Erster Testspielsieg der U23 des Holzwickeder SC beim ambitionierten A-Kreisligisten Wethmar. Deren U23 hatte am Samstag 4:2 im A-Kreisliga-Vergleich beim SV Herbern II gewonnen. Am Sonntag stellte man sich im Test gegen Holzwickede. Wenn auch der Kader mit 22 Spielern größer als zuletzt war, waren die klassenhöheren Gäste am Ende ein knapper 4:3-Sieger.

Beim HSC stand nicht der urlaubende Chefcoach Claas Hoffmann an der Seite, sondern sein Co Marcel Böhme saß auf der Trainerbank. Er bot einen weitgehend neu aufgestellten Kader auf, der noch in der Findungsphase ist. Nach einer harten Vorbereitungswoche und auch bei hochsommerlichen Temperaturen ging seine Mannschaft ins Spiel und stellte ihn letztlich zufrieden. Tore von Stefan Becker und Andreas Heiß bescherten seinem Team eine 2:0-Führung, man musste sich dann den Ausgleich gefallen lassen. Am Ende waren die weiteren Treffer von Henning Heubel und letztlich von Tyler Wise zum 4:3 nach knapp einer Stunde jedoch spielentscheidend.

HSC-Trainer Marcel Böhme: Wir hatten eine intensive Woche hinter uns mit Ausdauer und Fitness. Ich bin zufrieden vor diesem Hintergrund und auch der hohen Temperaturen. Das haben die Jungs ganz gut gemacht. Wir haben nach Angriffspressing 2:0 geführt. Das hat super funktioniert. Durch eigene Fehler haben wir den Gegner wieder eingeladen, der kam zu Torchancen und auch zu Toren. Im Ganzen gesehen bin ich zufrieden. Wir müssen uns aber von Woche zu Woche steigern, sonst wird es schwer im neuen Spieljahr. Ich bin da aber sehr positiv.

Westfalia:
Maschinski, Hunschede, Weiß, Neuhäuser, Richter, Möller, Pella, Allefeld, Neutzner, Tiefenbach, Schlierenkamp; Böllhoff, Potthoff, Susano, Beling, Resch, Grohs, M. Ciernioch.
HSC: Emmerich, Schröder, Freitag, Heubel, Popa, Hake, Becker, Heiß, Wise, Ünal; Chamdin, Calkram, Peglau, Lammert.
Tore: 0:1 (8.) Becker, 0:2 (11.) Heiß, 1:2 (13.) Neuhäuser, 2:2 (19.) Allefeld, 2:3 (38.) Heubel, 3:3 (43.) Müller, 3:4 (55.) Wise.

Bildzeile: Für den urlaubenden Chefcoach Claas Hoffmann besorgte sein Co Marcel Böhme (li.) das Coaching in Wethmar.

Vorheriger ArtikelVfL mit dem längeren Atem gegen Hörde – beim 5:2-Sieg glänzen Mirko Gohr und Emre Demir als Torschützen
Nächster ArtikelIG Bönen verliert Westfalenliga-Vergleich in Schüren 2:3

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.