Nach dem Meisterstück will die IG Bönen auch in Wettringen auf der Siegerstraße bleiben

202

Fußball, Landesliga 4: Vorwärts Wettringen – IG Bönen (So. 15 Uhr, Volksbankstadion Wettringen, Werninghokerstraße 1 in Wettringen). Nach dem Meisterstück am vergangenen Sonntag in Ahaus hatte Trainer Ferhat Cerci seinen Mannen die ganze Woche frei gegeben. Erst am Freitag sah man sich wieder und bereitete sich auf die nächste Aufgabe beim Tabellenvierten Wettringen vor. Klare Ansage des Trainers: „Wir wollen die Spannung bis zum Ende hoch halten und aus den letzten fünf Spielen das Maximum von 15 Punkten herausholen.“

Das heißt den 24. Saisondreier in Wettringen. Auch vor dem Hintergrund, dass die Fahrt zum Gegner, rund 100 Kilometer hin und zurück und fast an der Grenze zu Niedersachsen, sich dann auch lohnen soll. Die Aufgabe in Wettringen erscheint nicht so einfach, denn die Münsterländer haben bisher eine gute Rückrunde gespielt und sich aus dem Mittelfeld nach vorne gekämpft. „Das verlangt von uns nicht nur Motivation, sondern auch Konzentration“, so die Vorgaben des Trainers, „und natürlich müssen wir wieder eine gute Leistung zeigen.“ Im Hinspiel waren die Bönener 3:1 erfolgreich. Vor allem verlangt Ferhat Cerci eine bessere Chancenverwertung, daran haperte es zuletzt trotz der Erfolgsserie. Ihm fehlen in Wettringen die Abwehrspieler Elmoueden und Güvercin sowie Gün.
Bildzeile: Siegesjubel soll es es bei der IG Bönen auch in Wettringen geben / Foto Peter Thiemann.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.