Fußball-Bezirksliga 8: Trainerstimmen zum 26. Spieltag

568

Fußball, Bezirksliga 8: Am 26. Spieltag pausiert Tabellenführer Königsborner SV und muss wohl zuschauen, wie der VfR Sölde mit einem Sieg in Alstedde wieder die Tabellenführung übernimmt. Der abstiegsbedrohte TSC Kamen will sich in Wethmar wieder besser verkaufen und sich vernünftig aus der Liga verabschieden. Platz fünf festigen, das ist das Ziel des SSV Mühlhausen-Uelzen im Heimspiel gegen den VfL Schwerte. Bei ETuS/DJK Schwerte will die SG Massen weiter punkten und die Saison vernünftig zu Ende bringen.

SSV Mühlhausen-Uelzen – VfL Schwerte (So. 15 Uhr)
Marco Slupek (SSV): Nach oben geht ja nichts mehr. Wir wollen versuchen, unseren 5. Platz bis zum Ende zu festigen. Personell gehen wir derzeit allerdings auf dem Zahnfleisch. Akdeniz und Deifuß sind gesperrt, Pfeffer ist weiter verletzt, sodass mir gerade mal zehn Feldspieler und zwei Torhüter für Sonntag zur Verfügung stehen. Vielleicht kommt Gretzinger wieder zurück. Zwei A-Jugendspieler könnten uns helfen. Auch für Schwerte geht es ja um nichts mehr, sodass ein Spiel ohne Druck von beiden Seiten zu erwarten ist. Nach dem 1:5 gegen Hannibal soll es Zuhause natürlich wieder besser laufen.

Westfalia Wethmar – TSC Kamen (So. 15 Uhr)
Nail Kocapinar (TSC): Es sind nur noch vier Spiele. Wir wissen natürlich um unsere Situation und wollen die Saison auf jeden Fall noch vernünftig zu Ende bringen. Gleichzeitig aber auch schon für die Kreisliga A planen. Wir werden vor dem Spiel den Kader aussortieren und mit Spielern aus der Zweiten auffüllen. Wir brauchen Spieler mit der richtigen Einstellung, die Ehre und Stolz zeigen, für den TSC zu spielen. Die kämpfen und Laufbereitschaft zeigen. Stand jetzt steht noch meine Zusage für weitere Trainertätigkeiten. Nach zwei Jahren bin ich aber ausgelaugt, weil ich noch für andere Aufgaben im TSC stehe mit meinem Bruder. In Zukunft möchte ich eigentlich nur als Trainer arbeiten.

Bildzeile:
Die Kocapinar-Brüder Nail (li.) und Nadir wollen sich zukünftig wohl vornehmlich nur noch auf ihre Traineraufgaben konzentrieren..

ETuS/DJK Schwerte – SG Massen (So. 15.15 Uhr)
Marco Köhler (SGM): Wir wollen noch sauber alles über die Bühne bringen bis zum Saisonende und noch möglichst viele Punkte holen. Das heißt auch, dass wir in Schwerte punkten wollen. Wir spielen auf Sieg, wollen unsere Leistung abrufen und uns nichts nachsagen lassen. Schließlich befindet sich der Gegner noch im absoluten Abstiegskampf. Das ist uns bewusst und wir erwarten argen Widerstand. Ich selbst bin weiter gesperrt. Ernst fällt aus und auch Ricke ist privat verhindert.

Geisecker SV – Holzwickeder SC (Sonntag, 8. Mai, 15.15 Uhr, KS-Logistic Sportanlage Geisecke, Buschkampweg 41, Schwerte-Geisecke).
Claas Hoffmann (HSC): Klare Sache: Geisecke ist aufgrund der Tabellensituation klarer Favorit. Wir stehen unter Zugzwang, müssen punkten. Das sagt schon vieles bis alles. Wir lassen uns auch nicht blenden durch die Tatsache, dass Geisecke seit fünf Spielen sieglos ist und gar die letzten vier Begegnungen verloren hat. Personell sieht es bei uns nicht optimal aus. Sechs Spieler sind erkrankt, Jan Hoppe verletzt, das sind Ausfälle, die wir kompensieren müssen. Daher war die Beteiligung an den Trainingseinheiten unter der Woche auch nicht gut. Wir haben uns unseren sonntäglichen Gegner sorgfältig angeschaut. Geisecke kommt viel über die Flügel und ist insgesamt sehr beständig. In der Defensive aber erscheinen sie uns anfällig. Das alles werden wir in unseren Matchplan einfließen lassen.

Bildzeile: SSV-Torjäger Jona Deifuß fehlt dem SSV am Sonntag im Heimspiel gegen VfL Schwerte gelbgesperrt.

Vorheriger ArtikelEinfache Rechnung: fünf Spiele, fünf Siege und zu Beginn Dreier gegen Clarholz – nur dann bleibt der HSC sicher „drin“
Nächster ArtikelNach dem Meisterstück will die IG Bönen auch in Wettringen auf der Siegerstraße bleiben

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.