Mit einer starker Leistung verabschiedet sich der TSC Kamen aus der Bezirksliga

645

Fußball-Bezirksliga: TSC Kamen – BW Alstedde 6:2 (2:1). Wenn der TSC doch immer so gespielt hätte! Ja, dann wäre er wohl nicht abgestiegen. Das ist jetzt endgültig der Fall – trotz des  des klasse Auftritts gegen Alstedde muss man den Weg in die Kreisliga A antreten. Erhobenen Hauptes. Dem schwachen Gegner ließ man nicht den Hauch einer Chance. Hatte er auch absolut nicht, sehr zum Verdruss des Alstedder Trainers Thomas Westrup.

Furkan Cengiz – er verabschiedet sich bekanntlich Richtung Mühlhausen – eröffnete früh den Torreigen. 1:0, das 2:0 legte er auf für seinen Sturmpartner Ahmet Acar. Beide erledigten Alstedde fast im Alleingang. Alle sechs Treffer gingen auf ihr Konto. Cengiz drei und Acar drei. Erleichternd kam hinzu, dass Alsteddes Iruna  nach knapp einer Stunde wegen Foulspiels Rot sah und die Partie in Unterzahl zu Ende spielen musste.

TSC-Trainer Nail Kocapinar: Es ist schade, dass wir absteigen. Wenn ich mir das Spiel so angucke, die Jungs haben sich zu Herzen genommen, was wir für Aufgaben verteilt haben. Wir haben kompakt gestanden und den Ball gut laufen lassen, waren aggressiv in den Zweikämpfen  und effektiv im Torabschluss. Es war ein Sahnetag von jedem einzelnen Alstedde hatte keine Chance. Warum nicht immer so? Wir haben keine schlechte Mannschaft, aber es immer so eine Sache vom Kopf her und von der Konzentration. Wenn wir da sein sollten, dann waren wir nicht da. Bei lockeren Spielchen und ohne Druck wie gegen Wethmar und auch heute, da klappt es.

TSC: Y. Aydeniz, Mo. Morsel, Cirak, Kaya, Cengiz (78. Albuz), Ja. Morsel, A. Acar Kodaman (59. Akar), T. Acar, Yavuz (70. Uysal), Gür (75. Paydar).
Tore: 1:0 (7.) Cengiz, 2:0 (22.) A. Acar, 3:0 (50.) Cengiz, 3:1 (53.) Cicek, 4:1 (57.) Cengiz, 5:1 (67.) A. Acar, 6:1 (72.) A. Acar, 6:2 (84.) Stork.
Bes. Vork.: Rote Karte für Alstedde (57.).

Bildzeile: Mit einer starken Leistung und einem 6:2-Heimerfolg gegen Alstedde verabschiedete sich der TSC Kamen aus der Bezirksliga.

Vorheriger ArtikelSSV erweist sich als Stolperstein für Sölde
Nächster ArtikelZehn Tore in einem „wilden“ Fußballspiel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.