Michel Heßmann gehört weiterhin zur Weltspitze – RSV-Nachwuchs fährt von Erfolg zu Erfolg

Radsport: Von der UCI-Rad-Weltmeisterschaft in Australien kehrte Michel Heßmann in dieser Woche mit Platz elf im Straßenrennen und Platz fünf im Einzelzeitfahren zurück nach Deutschland. In beiden Wettbewerben war er jeweils bester Deutscher. Mit Michel Heßmann ist der RSV Unna, wie stets im letzten Jahrzehnt, weiterhin in der Weltspitze vertreten und ist so ein Vorbild für den Nachwuchs.

Bildzeile: Michel Heßmann im Nationaltrikot.

Dieser Nachwuchs des RSV zeigte sich beim Rundstreckenrennen in Hannover von der besten Seite. In der weiblichen U13 gewann Josefine Wendel das Rennen im Alleingang. Den Sprint der Verfolgergruppe gewann Mathilde Adden vor Helene Schulze Hesselmann. So standen drei RSV-Fahrerinnen zusammen auf dem Siegerpodest. Nuria Müller hatte den Vereinskameradinnen den Spurt angezogen und belegte trotzdem noch den guten fünften Platz. Im U13 Jungenrennen belegte Paul Wendel den dritten Platz. Das U15 Rennen gewann der Deutsche Teammeister Jonathan Müller im Alleingang. Oskar Schulze-Hesselmann gewann den Spurt der Verfolger und stand als Zweiter neben Jonathan auf dem Siegerpodest. Im Eliterennen belegte Sven Harter Platz 14. Im U17 Rennen kam Jonah Thielemeier auf Rang 4.

Jonah Thielemeier gewinnt das erste Cross-Rennen der Saison in Cloppenburg

Am Tag danach zeigte Jonah Thielemeier im U17 Rennen eine große Leistung und gewann das erste Cross-Rennen der Saison in der Innenstadt von Cloppenburg klar. Jonathan Müller startete erstmals in der U17 Klasse und belegte gleich mit Rang 3 einen Podiumsplatz. Das U19 Rennen in Cloppenburg gewann deutlich Paul Zink bei seinem ersten Start in der älteren Rennklasse. Luca Harter siegte im Eliterennen und in ihren Altersklassen belegten in den Seniorenrennen Sven Harter Platz 2, Tobias Müller Rang 4 und Marcus Voß Platz 7. Die Trainer des RSV waren mit dem Wochenende sehr zufrieden.

Bildzeile: Beim Rundstreckenrennen in Hannover standen mit (v.li.) Mathilde Adden, Josefine Wendel und Helene Schulze-Hesselmann in der weiblichen U13 drei RSV-Fahrerinnen zusammen auf dem Siegerpodest / Fotos RSV.

Vorheriger ArtikelTaktisches Spiel auf gutem Niveau: HSC trennt sich von starken Hombrucher A-Junioren mit 0:0
Nächster ArtikelEine wahre Torflut müssen die D-Junioren von Kaiserau und Holzwickede über sich ergehen lassen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.