Mia Haschke und Rabea Müller bei den NRW –Jahrgangsmeisterschaften am Start

435

Schwimmen: Gleich zwei junge Nachwuchstalente der Schwimmfreunde Unna qualifizierten sich für die im Dortmunder Südbad durchgeführten NRW-Jahrgangsmeisterschaften. Trotz der coronabedingten langen Trainingspause und dem nicht so leichten Wiedereinstieg in das regelmäßige Schwimmtraining gelang Mia Haschke und Rabea Müller die erstmalige Qualifikation über 100 m Brust für eine NRW-Meisterschaft. Hier galt es sich mit den besten Aktiven aus ganz NRW auf der für die jungen Unnaer Schwimmerinnen ungewohnten 50 m-Bahn zu messen.

Während die Aktiven der verschiedenen Bundes-, Landes- und Bezirkskader in der coronabedingten Trainingspause weiter im üblichen Pensum trainieren konnten, galt es in den vergangenen zwei Jahren für die Schwimmfreunde Unna doch eher darum, die Aktiven auch ohne das gewohnte Element Wasser fit zu halten und zu motivieren. Umso erfreulicher waren daher auch die besonderen Leistungen der beiden jungen Brustschwimmerinnen für Trainer Peter Hornig.

Für Rabea Müller war die NRW-Meisterschaft zugleich ihr erster Wettkampf auf der sogenannten langen Bahn, eine doppelte Premiere also für die erst 14jährige. Ihrem beherzten Anfangstempo musste Rabea (leider) doch Tribut zollen und belegte am Ende in 1:30,11 Minuten Platz 17.
Die 17jährige Mia verbesserte ihr Bestzeit um mehr als vier Sekunden auf 1:25,14 Minuten und belegte einen guten 13. Platz in ihrer Altersklasse.

Bildzeile: Mia Haschke und Rabea Müller mit Schwimmtrainer Peter Hornig / Fot SFU.

Vorheriger ArtikelRSV ringt dem ungeschlagenen Tabellenführer Herne ein Unentschieden ab
Nächster ArtikelStefan Kortmann macht derzeit einen Doppeljob als Trainer – seine Prognosen und Tipps zum 27. Spieltag in der Fußball-Kreisliga A

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.