Mehrere Treppchenplätze für TuS-Akrobatinnen beim NRW Winter Cup

Sportakrobatik: Zum NRW Winter Cup in das benachbarte Hamm.Am Samstag ging es für die Sportakrobatinnen der TuS Bönen. Bei diesem Wettkampf gab es nicht nur eine Einzelwertung, sondern auch eine Teamwertung bestehend aus den drei besten Einzelergebnissen aller Starterinnen eines Vereins.

Als erste Starterin für die TuS betrat Laura Werth auf dem Podest die Wettkampfmatte. Bei ihrem allerersten Wettkampf strahlte sie mit ihrem Glitzeranzug um die Wette und konnte auch das Kampfgericht mit ihrer Leistung überzeugen. Mit 20,220 Punkten sicherte sie sich Platz drei und damit die Bronzemedaille in der Wettkampfklasse 1.1.

Die nächsten Starterinnen waren das erfahrene Damenpaar Lisa-Marie Kolle und Klara Topel. Sie turnten in der Wettkampfklasse 1.2, dem größten Starterfeld an diesem Wettkampftag. Nachdem es bei den letzten Wettkämpfen nicht so rund lief, zeigten Kolle und Topel diesmal ihr Können. Mit einer ausdrucksstarken Choreografie (zweithöchste Wertung aller Paare) steigerten sie ihre persönliche Bestleistung um weitere Punkte. Am Ende durften sie sich mit 20,430 Punkten über den 7. Platz von 13 Paaren freuen.

Ebenfalls in der Wettkampfklasse 1.2 ging das Damentrio Mia Sander, Josefine Wendel und Isabella Weber an den Start. Die drei Mädels zeigten eine sehr schöne Übung und verpassten das Treppchen nur knapp. Ohne einen ärgerlichen Haltefehler hätte es sogar zur Silbermedaille gereicht. So mussten sich das Trio mit dem 4. Platz zufriedengeben, konnten sich aber über eine neue persönliche Bestleistung mit 20,560 Punkten freuen.

Auch Teil der TuS-Mannschaft war das Damenpaar Sophie Meiritz und Lina Werth. Sie gingen bei ihrem ersten offiziellen gemeinsamen Wettkampf in der Wettkampfklasse 2 an den Start. Als erste Starterinnen in ihrer Altersklasse galt es eine gute Wertung vorzulegen und dann abzuwarten, wie sich die Konkurrenz schlägt. Am Ende sorgten sie dann für die Überraschung des Tages. Mit einer schönen Übung sicherten sie sich den zweiten Platz und eine mit riesengroßer Freude empfangene Silbermedaille.

Auch in der Wettkampfklasse 2, allerdings bei den Trios, gingen Giulia Viviani, Azra Musanovic und Neva Öztürk an den Start. Die drei Mädchen mussten ihre Kür leider mittendrin abbrechen, bis dahin zeigten sie eine gute Leistung. Sie belegten am Ende den 7. Platz.

In der Kategorie KFL (Konzept zur Förderung des Leistungssportnachwuchs) schickte die TuS drei weitere Formationen in den Wettkampf. Bei den Paaren Level 1 zeigten Miley Nagel und Anastasia Schmidt ihr Können. Die beiden erwischten leider einen nicht ganz so guten Tag und so schlichen sich viele kleine Flüchtigkeitsfehler ein. Am Ende reichte es mit 19,310 Punkten dennoch zu Platz fünf und damit einer Platzierung im Mittelfeld.

Bei den Trios ebenfalls Level 1 starteten Lisa Schmoll, Melina Frese und Alexandra Weber. Die jüngsten im Team zeigten eine saubere Kür und sicherten sich mit über zwei Punkten Vorsprung auf die Konkurrenz den ersten Platz und damit die Gold Medaille.

Die letzten Starterinnen der TuS waren das Level 3 Trio Isabella Topel, Victoria Weidner und Maira Bittmann. Mit 20,230 Punkte durften auch sie sich über eine neue persönliche Bestleistung freuen und sicherten sich damit den zweiten Platz und die Silber Medaille.

Platz zehn von insgesamt 14 Mannschaften

Vier von acht Formationen konnten Einzelmedaillen mit nach Hause nehmen. Zum Mannschaftsergebnis von 61,220 Punkten trugen Sander/Wendel/Weber, Kolle/Topel und Topel/Weidner/Bittmann bei. Mit dem 10. Platz von 14 Mannschaften war das am Samstag verantwortliche Trainerteam um Eva Daude, Kira Oberdörfer und Florian Theiler mehr als zufrieden. Fast alle Mädels konnten ihre Leistungen im Vergleich zu den Wettkämpfen im Oktober verbessern. Anna Heße und Giulia Ritter unterstützten für die TuS Bönen das Kampfgericht.

Am Sonntag (11. Dezember) lädt die Abteilung zum Adventsturnen in die heimische Sporthalle der Goetheschule ein. Dort zeigen dann alle Akrobatinnen der Abteilung, von den ganz Kleinen bis zu den Großen, was sie das vergangene Jahr gelernt haben. Einlass ist ab 14:30 Uhr, Beginn um 15:00 Uhr. Der Eintritt ist frei und für das leibliche Wohl wird gesorgt.

Bildzeile: Beim NRW Winter Cup in Hamm warteten die Sportakrobatinnen der TuS Bönen mit guten Leistungen und Ergebnissen auf / Foto Mara Sonderhüsken.

Vorheriger ArtikelLandessportfest der Schulen: Der KSB Unna ermittelt Kreismeister im Handball
Nächster ArtikelWieder Cross-Erfolge für den RSV Unna

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.