Max Conrad beendet Schiri-Laufbahn – drei Uparteiische steigen in die Westfalenliga auf

600

Fußball: Max Conrad (FC Overberge) hat sein letztes überkreislichen Spiel in der Landesliga geleitet. Die Partie Herbern gegen Altenberge beschloss eine steile Karriere. Aus beruflichen und privaten Gründen hat Max Conrad sich entschieden, sich aus diesen Spielklassen zurückzuziehen und künftig noch als Pate für Jung-Schiedsrichter zur Verfügung zu stehen.

Mit gerade 13 Jahren legte Max im Mai 2009 die Schiedsrichterprüfung ab. In der Saison 2015/16 feierte er sein Debüt in der Landesliga. Nur ein Jahr später erreichte er die A/B- Junioren-Bundesliga als Schiedsrichter-Assistent. Hier führten ihn seine Einsätze an der Linie nach Hannover, Mönchengladbach, Leipzig, Mainz, Offenbach und weiter. Höhepunkt dürfte sicher die Assistenten-Tätigkeit bei dem U16 Länderspiel-Deutschland gegen Österreich gewesen sein.

In der Saison 2017/18 leitete Max Conrad erstmals Spiele in der Westfalenliga. Seine Stammassistenten Julian Siepmann und Yannick Iwersen standen ihm auch in der letzten Partie zur Seite. Aus beruflichen und privaten Gründen hat sich Max Conrad entschieden, sich aus diesen Spielklassen zurückzuziehen und künftig als Pate für Jung-Schiedsrichter zur Verfügung zu stehen.

Bildzeile: Jan Maßmann steigt in die Westfalenliga auf.

Gleich drei Schiedsrichter, Jan Maßmann, Hendrik Maaz und Niklas Erkeling, aus dem Fußballkreis Unna/Hamm steigen zur neuen Saison von der Landesliga in die Westfalenliga auf. Diese erfreuliche Nachricht erhielt der Fußballkreis Unna/Hamm jetzt vom Verband.

Bildzeile: Max Conrad (Mitte) standen seine Stammassistenten Julian Siepmann und Yannick Iwersen auch in der letzten Partie zur Seite./ Fotos Kreis.

 

Vorheriger ArtikelTuS Westfalia Wethmar verstärkt die U23 mit zwei Neuzugängen
Nächster ArtikelDennis Heyna vierter Neuzugang beim TuS Hemmerde

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.