Manfred Schnieders neuer FLVW-Präsident

383

Fußball/Leichtathletik: Zahlreiche Wahlen standen am Samstag auf dem Verbandstag des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW) auf dem Programm. Nachdem die insgesamt 134 Delegierten in der Kamener Stadthalle zunächst ihr einstimmiges Votum für den neuen Präsidenten Manfred Schnieders abgegeben hatten, standen die Vizepräsident/innen und Beisitzer/innen zur Wahl. Auch die Satzungs-Ausschüsse und Rechtsorgane wurden neu besetzt.

„Ich kenne sowohl den Amateurfußball als auch die Leichtathletik als Läufer und Laufveranstalter sehr gut und werde ein Präsident aller sein“, sagte Schnieders. Dem scheidenden FLVW-Präsidenten Gundolf Walaschewski ließen die Delegierten per Akklamation die Ehrenmitgliedschaft zuteil werden. Der verabschiedete sich mit den Worten: „Das ist mein letzter Verbandstag. Da ist natürlich ein bisschen Wehmut im Spiel, vor allem aber eine große Dankbarkeit, für die Geschicke des Verbandes mitverantwortlich gewesen sein zu dürfen.“

Mit Ayodele Buraimoh-Niederschlag aus dem FLVW-Kreis Siegen/Wittgenstein und Andrea Bokelmann aus Dortmund verstärken zwei Frauen als neue Beisitzerinnen das Präsidium des FLVW. Sie setzten sich in der Abstimmung gegen ihren Mitbewerber Tom Schulz durch. Dritte Frau für die kommende Legislatur ist Marianne Finke-Holtz, die als Vizepräsidentin für Vereins- und Verbandsentwicklung wiedergewählt worden ist.

Andree Kruphölter, vormals Beisitzer im FLVW-Führungsgremium, beerbt Manfred Schnieders als Vizepräsident Amateurfußball. Peter Westermann (Vizepräsident Leichtathletik), Holger Bellinghoff (Vizepräsident Jugend) und Peter Wolf (Vizepräsident Finanzen) wurden ebenfalls in ihren Ämtern bestätigt.

Neues Führungspersonal in Ausschüssen und Rechtsorganen

Neuer Vorsitzender des Verwaltungsrates ist Dr. Ralf Brauksiepe. Ihm stehen nach wie vor Reinhard Mainka, Dr. Mara Konjer und Dr. Christoph Stiens zur Seite. Neu in das Gremium wurden Joachim Schlüter, Marko Michel und Bernhard Hartmann gewählt.

Personelle Änderungen gibt es erwartungsgemäß an der Spitze von drei weiteren Satzungs-Ausschüssen: Der Gelsenkirchener Marcel Neuer beerbt Michael Liedtke als Vorsitzender des Verbands-Schiedsrichter-Ausschusses (VSA), der Bielefelder Kilian Krämer folgt auf Markus Raschke als Vorsitzender des Ausschusses für Vereins- und Verbandsentwicklung. Der neu gegründete Ausschuss für gesellschaftliches Engagement wird in seiner Premieren-Legislatur von Klaus Stindt angeführt. Reinhold Spohn (Verbands-Fußball-Ausschuss) und Bernhard Bußmann (Verbands-Leichtathletik-Ausschuss) wurden einstimmig als Vorsitzende wiedergewählt.

Die obersten Rechtsorgane des FLVW werden fortan ebenfalls von „neuem“ Personal geführt: Rolf Meiberg beerbt Georg Schierholz an der Spitze des Verbandssportgerichts; Ansgar Bochynek leitet fortan die Geschicke des Leichtathletik-Rechtsausschusses.

Bildzeile: 134 Delegierte wählten in der Kamener Stadthalle ein neues FLVW-Präsidium mit Manfred Schnieders (unten 2.v.re.) an der Spitze / Foto FLVW.

Vorheriger ArtikelBen Krippenstapel wechselt zum Königsborner SV – Erstes Testspiel am Sonntag
Nächster ArtikelPersonalnot soll es nicht mehr geben – SpVg Bönen stellt sich in der Breite stärker auf

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.