Kurioser Siegtreffer für die VfL-Reserve

879

Fußball: Im SKU-Topspiel setzt sich die Kamener Reserve überraschend mit 2:1 dank eines Lucky-Punch von Mamadou Diallo durch. Kurios der Treffer, denn er resultierte aus einem Pressschlag und senkte sich dann in das Unnaer Tor. Großes Lob gab es von Trainer Alex Hennig für seinen Torhüter Tobias Fuhrich, der in der ersten Halbzeit seine Mannen im Spiel hielt und nur einen Gegentreffer zuließ.

Fußball-Kreisliga A2: VfL Kamen ll – RW Unna 2:1 (0:1).
VfL-Trainer Alex Hennig: Ich bin natürlich sehr glücklich über den Sieg. Wir wussten, dass Unna eine sehr spielstarke Mannschaft hat. In der ersten Halbzeit können wir uns bei Fuhrich bedanken, der hat sehr stark gehalten. In der Halbzeit haben wir dann umgestellt, um offensiver zu agieren. Die Umstellung hat gewirkt, wir haben gekämpft und keinen Ball verloren gegeben. Beim 2:1 war natürlich sehr viel Glück dabei, aber wir nehmen die drei Punkte natürlich sehr gerne mit.
RWU-Trainer Patrick Kulinski: Nach der Halbzeit mussten wir eindeutig höher führen. Wir hatten so viele gute Chancen, die wir nicht genutzt haben. Nach der Pause ging es dann auch erst so weiter. Der Siegtreffer war natürlich pures Glück. Der Torschütze wird am Schienbein angeschossen und der fliegt in den Winkel. Wir dürfen das Spiel einfach nicht verlieren, das ist eine sehr bittere Niederlage. Aber solche Spiele gibt es im Fußball auch.

VfL: Fuhrich, Mäurers (80. Ehlenberger), Marscholek (30. Heil), Schmelzer, Schwarzer, Röse (46. Mamaladze), Freyermuth, Luft (46. Diallo), Möller, Dumanli.
RWU: Gustafson, Lage (88. Repenning), Stagat (75. Overhage), Buschhaus, Appelhoff, Schütz, Czaja, Zienert (60. Hörstgen), Tiller (68. Gnatowski), Okumak, Yousofi
Tore: 0:1 (13.) Schütz, 1:1 (67.) Dumanli, 2:1 (90.) Diallo.

Bildzeile: VfL-Siegtorschütze Mamadou Diallo (li.) kann hier den Ball gegen zwei RWU-Gegenspieler behaupten.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.