KSV bleibt in der Erfolgsspur und gewinnt das Topspiel in Sölde

Fußball, Bezirksliga 8: VfR Sölde – Königsborner SV 2:2 (0:2. Der Königsborner SV bleibt in der Erfolgsspur. Daran konnte auch Tabellenführer Sölde nichts ändern. Die Feiler-Mannen siegten am Rosengarten verdientermaßen mit 3:2 und verkürzten den Abstand nach ganz oben auf nunmehr drei Zähler. Die letzte Chance, oben mit reinzukommen, wurde mit einer starken Leistung genutzt.

Dem Königsborner Spiel konnte man schon schnell anmerken, dass man gewillt war, was Zählbares mitzunehmen. Das unterstrich Leo Lukas bereits nach 13 Minuten mit dem 1:0 und Lennart Kutscher legte zwölf Minuten später zum 2:0 nach. Das gab Sicherheit und als erneut Lukas gar das 3:0 nach der Pause markierte, war die Frage nach dem Sieger eigentlich schon beantwortet. Zwar kam Sölde auf 1:3 heran, wozu ein durchaus diskussionswürdiger Foulelfmeter führte. Auch einen zweiten Treffer des Spitzenreiters musste Königsborn zulassen, aber am Ende durfte der Tabellenzweite jubeln.

KSV-Trainer Andreas Feiler: Heute haben wir einen Schritt nach vorne gemacht, auch von der Mentalität her. Wir haben am Ende verdient gewonnen. Sölde war heute auch wieder der unbequeme Gegner. Man hat ihnen angemerkt, dass noch nicht alle Stammkräfte voll im Training sind, ganz so fit wie im Hinspiel waren sie nicht. Das war sicherlich ein Vorteil für uns. Sie sind aber stets in der Lage, aus einer halben Chance ein Tor zu machen. Das ist ihnen auch heute wieder gelungen. Wettklo hat zwar kein Tor gemacht, sich aber in den Dienst der Mannschaft gestellt. Er hat gute Chancen und Tore vorbereitet. Das ist halt auch unsere Stärke, dass wir uns nicht nur auf einen Spieler konzentrieren, sondern auch sehr viele andere mit Qualität in den Reihen haben. Leon Lukas hat heute ein sehr, sehr gutes Spiel gemacht, nicht nur wegen seiner beiden Tore. Er hat Vali gut vertreten. Wir müssen jetzt weiter unsere Hausaufgaben machen und auf einen Ausrutscher von Sölde warten.

KSV: Luncke, Pagel, Lukas (89. Steinbach), Wettklo (90. Kloeter), Mushaba, Wittwer (69. Brandt), Dinyelu, Kutscher, D. Duda, Boulakrhif, Marchewka (93. Arslan).
Tore: 0:1 (13.) Lukas, 0:2 (25.) Kutscher, 0:3 (55.) Lukas, 1:3 (78.) Aksoy Strafstoß, 2:3 (90+5) Aksoy.

Bildzeile: Leon Lukas (re.) war zweifacher KSV-Torschütze in Sölde und half maßgeblich mit zum 3:2-Auswärtserfolg.

Vorheriger Artikel“Doppelpacker” Marvin Schuster sorgt für wichtige Kaiserauer Punkte
Nächster ArtikelTuRa dreht 0:2-Rückstand zum 4:3-Heimsieg gegen Heeren

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.