Krombacher-Kreispokal: SV Langschede zieht mit einem 3:0 in Frömern in das Achtelfinale ein

319

Fußball, Krombacher Kreispokal, 2. Runde: SV Frömern – SV Langschede 0:3 (0:1). Mit einem klaren 3:0-Sieg entschied der SV Langschede das Krombacher-Kreispokalspiel  am Mittwochabend zu seinen Gunsten, steht im Achtelfinale und hat es dann dort mit Bezirksligist SVE Heessen zu tun.

So klar, wie es das Ergebnis zum Ausdruck bringt, waren die 90 Minuten vor gut 200 Zuschauern allerdings nicht. Es war weitgehend ein offenes Spiel, wo sich Langschede mit einem frühen Tor und zwei späteren Treffern auf die Siegerstraße brachte. Zwar hatte der Gast in Halbzeit eins ein spielerisches Übergewicht, aber die zwingenderen Chancen verbuchte Frömern. Liridon Rahmani hatte die Riesenmöglichkeit zum 1:1-Ausgleich, scheiterte mit seinem Schuss an Langschedes Keeper Georg Folcz. Jannes Krupka hatte schon früh für das 1:0 gesorgt.

Nach der Pause war es ein weitgehend offenes Spiel und Frömerns Paul Homann hätte da auch für den Ausgleich sorgen können. Sein Kopfball ging knapp daneben. Nach hinten heraus machten dann Johannes Wilke und Sadik Peters mit dem 2:0 und 3:0 alles klar für den SV Langschede.

Trainerstimmen
Adrian Ruzok (SVF): Wir haben die ersten zehn Minuten verpennt. Durch einen dummen Fehler außen, wo wir keine klare Absprache hatten, ist Langschede zum 1:0 gekommen.  Langschede hatte in der 1. Halbzeit mehr Ballbesitz, von den Torchancen dagegen waren wir meiner Meinung nach zwingender. Rahmani und Homann hätten treffen müssen. Aus zwei großen Fehlern von uns machten sie zwei Tore. Wir dagegen brauchen zu viele Möglichkeiten für einen Torerfolg. Das ist auch ein Manko von uns. Daran müssen wir einfach arbeiten.
Stefan Kortmann (SVL): Wir haben uns heute vorgenommen, locker wegzuspielen. Es war halt ein Bonusspiel, das ist dann egal, ob wir weiterkommen oder nicht. Wir haben in der 1. Halbzeit  sehr souverän gespielt, haben das Spiel laufen lassen und den Gegner im Griff gehabt. Mit einem schönen Angriff haben wir das 1:0 gemacht. Das war auch völlig verdient. In der 2. Halbzeit war klar, dass wir erst einmal den Schwung von Frömern abfangen mussten. So um die 70. Minute herum war das ein sehr offenes Spiel. Frömern war drauf und dran, eine Bude zu machen. Wir wollten diese Phase überstehen und einen Konter setzen.  Das ist uns mit dem 2:0 gelungen. Dann noch das 3:0 als Sahnehäubchen obendrauf. Wir haben heute endlich mal wieder einen souveränen Auftritt hingelegt und am Ball einen mutigen Auftritt gezeigt. Wir haben gezeigt, dass wir es können.

SVF: Golisch, Frischemeyer, Westphal, Rose, Rahmani (66. Döribng), Al Hariri, T. Ruzok, Schwermer (46. Weistropp), Homann, Mhammd (53. Ott)), S. Peixoto.
SVL: Folcz, Jordan (46. Weistropp), Krupka, Chandikok (83. Henning), Kirstein, Wilke (81. Walden), Mahltig (76. Wahle), Mai, Brewedell, Peters, Essmann.
Tore: 0:1 (3.) Krupka, 0:2 (80.) Wilke, 0:3 (90.) Peters.

Bildzeile: Anstoß zur 2. Halbzeit Schiri Sebastian Hauptmann gibt den Ball für den SV Langschede drei.

Donnerstag, 01. September
Kreisliga A2
BR Billmerich – SV Bausenhagen (18.45 Uhr)

Vorheriger ArtikelFußball-Bezirksliga: Rückblick auf den 3. Spieltag
Nächster ArtikelGroßer Vorstand der VfL-Fußballer mit Andreas Conradi an der Spitze gewählt

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.